HOME - KONTAKT                   SOFORTKONTAKT telefon0049 4826 5208 emailinfo@bwana.de

Bwana Tag Deutsch

Lassen Sie uns ihren Reisetraum erfüllen

Bwana Blog

Selbstfahrer-Zentrum

Bookinator

Unterkunftszusammenstellung leicht gemacht!

Hier haben Sie die Möglichkeit, Unterkünfte ihrer Reise selber zusammen zu stellen.

Zum Bookinator

Frontseit-Erdmann

stop

FAQ

Häufige gefragte Fragen - sehr häufig gegebene Antworten!

Besuchen Sie unser FAQ

Bwana bei Skype

Carsten Möhle

My status

Bwana Namibia

My status

Bwana Deutschland

My status


Der Bwana Blog

Aktuelle Beiträge von Carsten Möhle zu verschiedenen Kolumnen direkt oder indirekt das südliche Afrika betreffend.

Owamboland - Der manchmal zu Recht unentdeckte Norden

Heute war Sakeus Shikongo zu Besuch im Bwanapolis.  Mr. Shikongo ist Senior Headmann in Okahao. Unglaublich reich und ihm ist egal, wer unter ihm der König der Ogandjeras ist. Er war einer der engsten Berater von Namibias Gründungspräsident Dr. Sam Nujoma.

Enos Sakeus Bwana AuneEnos Sakeus Bwana Aune

Weiterlesen: Ovamboland - Der unentdeckte Norden

Ich war nie ein Navy Seal!

Ich wurde vor kurzem gefragt, "Carsten Du  warst Anfang Mai so schlecht zu erreichen, Du hast doch bestimmt was mit der Aktion in Pakistan zu tun!"  Was soll ich darauf antworten? Es klingt so unspannend, wenn man dann sagt: Wir hatten wegen der Regenzeit Telefonleitungen - Ausfall und haben in der Zeit angefangen das Büro zu renovieren und aufzuhübschen. Aber ich wollte auch nicht beim Hochstapelei - Boom mitmachen: Auf jeden echten Seal kommen 1000 falsche.  Also hier die Wahrheit: Ich hatte im Mai 2011 nichts damit zu tun. Tatsächlich hatte ich Osama Bin Laden bereits im Dezember 2005 gefangen, um das Weihnachtsfest zu retten. Im Rahmen einer Bush-Amnesie kam er wieder frei.
OsamaOsama

Weiterlesen: Ich war nie ein Navy Seal

Vegetarier-Virus - Gegengift Joe´s

Ehec-Erreger   - Behörde warnt vor norddeutschem Gemüse

Mit dem Norddeutschen Gemüse bin natürlich nicht ich gemeint, aber wenn seit Jahrzehnten jemand vor den Gefahren des Vegetarismus warnt, dann bin das ja wohl ich.  Als kleiner Nachweis dieser Bemühungen hier ein viel beachteter Beitrag in der Allgemeinen Zeitung über Pflanzenfressergäste in Namibia. Wer mittlerweile 21 mal im Monat mit Gästen im Joe´s Beerhouse ist und isst, ist gegen diese Verlockungen natürlich gefeiht.
Buschmann - SosatieBuschmann - Sosatie

Weiterlesen: Vegetarier-Virus

Erckert Forschungen

Vor den Toren von Swakopmund ist die Kamelfarm von Elke Erb. Sie beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Kamelen in Nambia und Südwestafrika. Ich hatte freundliche Gelegenheit ihr Archiv zu durchstöbern nach Unterlagen, die für unsere Erckert-Forschungen hilfreich sein könnten. Als gute Freundin von Professor Wulf Haacke hat Sie viel Schriftverkehr in Kopie bekommen. Dabei zum Beispiel von der Familie Erckert eine Kopie des Testaments von Friedrich von Erckert von 1904, vor seinem zweiten Einsatz in der Kolonie.

Kamele in SwakopmundKamele in Swakopmund

Weiterlesen: Erckert Forschungen

Kalahari Trüffel

Ende der Regenzeit, Zeit für Kalahari - Trüffel. Das Wort „Trüffel“ geht zurück auf franz. „truffle“ (seltenere Form von „truffe“; diese wiederum vielleicht auf lat. tuber: Beule, Schwellung). Vom Deutschen aus hat sich das Wort ins Dänische („trøffel“) und Schwedische („tryffel“) ausgebreitet. Das grammatische Geschlecht des Wortes variiert zwischen maskulin und feminin und damit auch dessen Pluralbildung (falls maskulin, Trüffel wie im Singular, falls feminin, Trüffeln).

In Afrika haben wir folgende beide Trüffel

  • Terfezia leonis – Löwentrüffel oder Afrikanische Trüffel
  • Terfezia pfeilii Hennings – Kalahari-Trüffel

Als erster Europäer entdeckt hat die Kalahari-Trüffel ein Deutscher bereits im Jahr 1906 - ein Botaniker namens Hennings, der dem Kalahari-Trüffel auch den botanischen Namen gab: "Terfezia pfeilii Hennings".
Sie gedeihen nur in tiefen Sandböden im Osten Namibias, daher brauchen wir hier keine Trüffelschweine,  sondern fleißige Namas  und zum Teil Buschleute. Für ein Kilogramm bekommen Sie im Schnitt 8 N$ von Supermarktaufkäufern, einen ähnlichen Satz wie auch für die Teufelskrallen- Wurzeln. Der Verkaufspreis für die sandigen Trüffel ist dann 51,60 N$, ca. 5,30 Euro.

TrüffelTrüffel

Eine ( Versand- ) Bezugsquelle in Deutschland  für diese Diamanten der Küche ist Sambergers Restaurant bei Hannover.

Für unsere Gäste gibt es zur Zeit nach der Flugankunft zum Frühstück im Bwanapolis neben Windhoek Salami, Nutella, Bad Schwartauer und Mühlhauser Marmeladen  nun auch lekker Trüffel-Omelette. Hier das Rezept. Auch Expeditionskoch Chrigu Aeschlimann probierte zum ersten Mal Trüffelrezepte aus. Zu schnöden Rindflieschfilets gab es geschnetzelte Trüffel. Einem Gourmand wird übel, wenn er sieht, wie großzügig die Pilze gewaschen und gesäubert wurden.

Chrigu TrüffelChrigu Trüffel

Dienstag, 10. Mai 2011

Schweizer in Afrika

Ich hatte mich gut auf dieses Wochenende mit Schweizern vorbereitet - im Namibiana Buchdepot besorgte ich mir wesentliche Unterlagen zu Schweizern in Afrika:

Ein Leben für Afrika. Das abenteuerliche Schicksal von Werner Munzinger-Pascha, 
Die Schweizer im ehemaligen Südwestafrika Eine umfassende Chronik der Schweizer Einwanderer im südlichen Afrika
Eine neue Heimat in Südwestafrika? Die Schweizer Auswanderung nach Namibia, 1870-1946

Ich recherchierte den Einsatz von Schweizern im Zulu Krieg 1879, stöberte unter dem bezeichnenden Titel "Butterflies and Barbarian" in den Oxford Journals nach Schweizer Missionaren in Südafrika.

Schweizer ArmeemesserSchweizer Armeemesser

Weiterlesen: Schweizer

Das Nirgendwo liegt bei Swakopmund

In unserem Namibiabüro wird gerade neuer Teppich verlegt, dieTapeten bestrichen, neue Beleuchtungsreinrichtungen installiert und neue Strom und Telefonleitungen verlegt. Soviele Leute die in einem Raum arbeiten da kann ich ruhig fehlen. Also ging es an  diesem Wochenende nach Swakopmund zu Erckert-Recherchen und zum Projekt - Treffen mit Chrigu Aeschlimann, dem Webmaster des Namibia-Forums.

Die Nacht durchgearbeitet und Frühmorgens brachte mich Himba-Uwe zum Intercape Mainliner. Um 06:00 Uhr sollte man da sein. Um 08:30 Uhr ging es nach Bustausch los. Bis kurz vor Karibib ist die nagelneue breite Teerstrasse nach Swakopmund bereits fertig gestellt."Breit fahren und schmal denken", kam mir bei manchem Überholvorgang von Verkehrsgegnern in den Sinn.  20 km vor Swakopmund ließ ich mich im an einem Platz mit Namen "Nirgendwo" aussetzten.

NowhereNowhere

Danach überquerte ich noch die Wasser-Pipeline vom Khan-Fluss nach Swakopmund in einer dem Fosbury Flop völlig unähnlichen Technik, Eleganz sieht anders aus.

PipelinePipeline

Seit 7 Wochen fließt der Swakop-Fluss parallel zu dieser Pipeline. Ein fließender Fluss ist hier im Land etwas ungewöhnliches. Man sagt in Südwesterdeutsch dazu: "Das Rivier kommt ab"! Das beste Buch, um Südwesterdeutsch zu lernen sind die "Dickschenärie I&II" Kommbeind Riekonndischend Gemoddifeid und Gesuhpt  von Joe Pütz ISBN 99916-50-46-6  oder die Jugendsprech Südwesterbibel von Eric " EeS " Sell: "Esisallesoreidt" Nam Släg - Deutsch  Deutsch - Nam Släng   Fokkol mehr Sikkeln.  ISBN 978-99945-68

Swakop fliesstSwakop fliesst

Flußaufwärts kam dann kurze Zeit später das Tagesziel in den Blick, nur durch eine hohle Gasse mußte ich noch kommen: Gut Richthofen, Versammlungsort einer kleinen Schweizer Exilgemeinde.

RichthofenRichthofen

Hier gingen Chrigu, Mirella und Ich gleich an die Arbeit an einem geheimen Projekt, welches so geheim ist, dass es zum jetzigen Zeitpunkt nicht einmal in meinem kleinen Blog erwähnt wird.

Also, an die Arbeit Bwana!

Samstag, 07. Mai 2011

Simon Kooper Grab identifiziert!

Heute kam endlich das lang ersehnte Photo:  Das Grab von Simon Kooper ist gefunden und identifiziert. Wieder ein weißer Fleck auf der Landkarte weniger und wieder ein Puzzleteil mehr zur Dokumentation des letzten Gefechts des Hottentottenkrieges.

Ich habe im Zuge der Recherchen für die Erckert - Expedition einer Delegation des Simon Cooper Royal Family Trust aus Gochas die Verbindungsaufnahme zum Botswana Zweig der Kooper Leute finanziert und mit Erkundungsfragen ausgestattet. Ziel war auch,  mit den Botswana Nachfahren zu klären, welcher Text auf einem Grabstein für Simon Koper stehen sollte.

Isaak Klaasen ( blaue Jacke, ohne Hut ), der Sekretär kam mit dem lang ersehnten Erkundungsergebnis zurück. Er photographierte das Grab für uns in der Nähe der Katlwe Pan bei Lekhubu mit den örtlichen Counselours:

simon cooper Grabsimon cooper Grab

Die Kooper Leute ( Englisch Cooper ) haben noch keinem Weißen dieses Grab gezeigt. Durch mehrere Treffen konnte ich ein Vertrauensverhältnis aufbauen, so dass uns die Dokumente und Erkundungsergebnisse vollumfänglich zur Verfügung gestellt wurden.  Eine gemeinsame Delegation der Deutschen Kriegsgräberfürsorge, Bwana Tucke-Tucke und der Simon Cooper Royal Family wird am 02.-05. Juni die Gräber säubern und für eine größere  Gedenkveranstaltung Mitte August vorbereiten.  Bei dieser Gedenkveranstaltung wird ein Grabstein für Simon Koper aufgestellt.

Geschichtlicher Hintergrund; Simon Kooper hatte sich bereits einen Tag vor dem entscheidenden Gefecht  am 15. März 1908 abgesetzt und entkam in das britische Betschuanaland. Hier bekam er nach langen Verhandlungen Asyl und eine Rente, nachdem er sich in einem Vertrag mit der Betschuanaland-Polizei verpflichtet hatte, seinen Aufenthaltsort in Matsa bei Lehutitu nicht zu verlassen und auch keine Straftaten auf deutschem Gebiet mehr zu befehlen. Diese Rente wurde aus Deutschland an die Engländer bezahlt und von ihnen an Simon Koper weitergeleitet, damit der deutsche Steuerzahler nichts von diesem Stillhalteabkommen mitbekommt. Er starb friedlich am 31. Januar 1913 nach über einjähriger schwerer (Nieren)-Krankheit mit teilweiser Lähmung.

Freitag, 06. Mai 2011

Situation Room

Situation RoomSituation Room

Sicher haben Sie sich schon mal gefragt, wieso wir manchmal nicht sofort antworten.  Unsere normale Antwort lautet dann: Eine Afrikanische Weisheit besagt, dass Gras nicht schneller wächst, wenn man daran zieht.  Wer uns kennt, oder an einem normalen Tag in Windhoek erlebt, weiß, dass 18 Stunden Tage für uns völlige Normalität sind. Neben unseren Reiseveranstalterischen Tätigkeiten geben sich in unserem Selbstfahrerzentrum im Bwanapolis tagsüber jede Menge Gäste oder Hilfesuchende die Klinke in die Hand. Wir treffen uns mit Kandidaten für Lebende Museen, Handwerker suchen nach Arbeit, Geocacher besuchen unsere Experiementelle Schlangenfarm und halten ein wenig Klönschnack, die Allgemeine Zeitung fragt nach Hagelpotos, kein Problem, wird geliefert, der deutschssprachige Rundfunk des Staatssenders NBC fragt nach, wie die Tourismussaison 2011 wird, Wir sind bei der Fahrzeugübergabe mit dabei, wenn ein Nashorn ein Gästefahrzeug in Etosha gerammt hat, um den versicherungsrechtlichen Status zu klären.

NashornangriffNashornangriff

Und natürlich fragen auch die Mächtigen der Welt regelmäßig bei uns nach.  Einige von Ihnen kennen ja den militärischen Hintergrund von Bwana Tucke-Tucke Inhaber Carsten Möhle. Es überrascht also niemanden, ihn gelegentlich in Situation Rooms von befreundeten Nationen wieder zu finden. ( Siehe oben ).  Als ehemaliger Blauhelmsoldat,weiß er, was es bedeutet, Zeuge zu sein und Verantwortliche vor Gericht zu bringen. Hier ein Bild von 2007 vor dem Internationalen Gerichtshof in Den Haag.

IGH Den HaagIGH Den Haag

In diesem Gebäude - dem Gefängnistrakt des IGH - sitzen zum Beispiel gerade Charles Taylor und Radovan Karadzic

Gefängnis Den HaagGefängnis Den Haag

Die Botschaft, um die es geht ist: Wir kriegen Euch!  Tod oder Lebendig ! Ihr tragt jederzeit die Verantwortung für Euer Handeln und Ihr werdet bereits im Diesseits gerichtet.

Ja, natürlich darf eine Demokratie töten! Auch wenn es jetzt wieder jede Menge Besserwisser gibt, die es schon für einen Menschenrechtsverstoß halten, dass die amerikanischen Sondereinsatzheiten zu Nachtschlafener Zeit in  das Gebäude eingedrungen sind und damit zahlreiche Arbeitsschutzgesetze gebrochen haben. Im Fall Osama nahmen sie sich nicht einmal die Zeit, dem unbewaffneten Bin Laden noch seine Rechte vorzulesen: "You have the right to – DIE!"  Man hätte ja auch über die neuesten Mohammed Karikaturen in der Pakistan Today Zeitschrift diskutieren können, nachdem man ihn auf Anhieb in der Bin Laden Villa am Bin-Laden-Platz 1, Ecke Osama Strasse bei seiner Autogrammstunde - täglich nur von 10-12 Uhr  aufgesucht hätte. Es gibt nur eine Chance, die SEALs zu erledigen: Wenn Sie wehrlos am Boden robben, kräftig mit einem Knüppel draufhauen! Deshalb wird in Namibia auch über das Robbenschlagen diskutiert, ob man nicht ein Ablösegeld bezahlt, um es in diesem Jahr zu verhindern. Man gesteht damit den - unmündigen? - Namibiern nicht einmal eine nachhaltige Nutzung der eigenen Robenbestände zu.

Ja, das macht diesen Blog aus, den großen Bogen spannen von wehrhafter Demokratie zum Robbenschlagen in Namibia.  Doch das Fazit des Tages lautet:

Wer wie Bin Laden als digitaler Eremit lebt, macht sich verdächtig

Donnerstag, 05. Mai 2011

Verkehrsfunk

Die Regenfälle im Land sind diese Jahr sehr unregelmäßig verteilt. Während Windhoek mit 1.600 mm Regen mittlerweile fast 4 x so viel abbekommen hat wie sonst, sind Gegenden wie Buschmannland noch weit vom Jahresdurchschnitt entfernt. Der Swakop-Fluss kommt ab wie schon lange nicht, im Sossusvlei steht wieder etwas Wasser, ich denke, dass es die nächsten 3 Monate noch zu sehen ist, im Sesriem Canyon kann man baden.

Sperrung bei SwakopSperrung bei Swakop

Swakop bei MondlandschaftSwakop bei Mondlandschaft

Swakop plus Chrigu ( blaues Shirt )Swakop plus Chrigu ( blaues Shirt )

Quelle: Chrigu Aeschlimanns Blog http://www.big5.ch/  Big 5 on Tour

Während man in Deutschland Staumeldungen " nur über 5 km Länge " im Verkehrsfunk verliest, trudeln hier jetzt in unserem Selbstfahrerzentrum von überall Straßenzustände ein.

Aktuell heute: Die direkte Strecke von Kunene River Lodge  nach Ruacana ist gesperrt, man muss den Umweg via Epembe in Kauf nehmen.

Am Okavango sind viele Lodges dicht an Rundu nicht erreichbar, Nkwazi bietet einen Einbaumservice zur Abholung der Gäste an. Die Krokodile schwimmen bis ein Meter an die Unterkünfte heran. Bei Bagani sind Ngepi Camp, Mahangu  Lodge und Ndhovu Lodge seit 10 Tagen nicht erreichbar,  wir buchten bereits mehrere Gäste um und ändern stetig die Erreichbarkeitslisten.

Der Auob Fluss am Kgalagadi Transfrontier Nationalpark ist zur Zeit ein echter Fluss. Naturgemäß ist hier die Regenzeit aber immer etwas später.

Auob fliesstAuob fliesst

Die Zufahrt nach Düsternbrook ist "tricky".  Wir rufen regelmäßig dort an, um Gäste durch die beiden Reviere ziehen zu lassen. Auf den Jagdfarmen entwickeln sich die Nachsuchen zu klasse Schlammschlachten. Man bemüht sich, die Tiere beim Überqueren von Strassen zu schiessen.

Am Waterberg kommt es zu ein paar Problemzonen

Waterberg bei WABI Game LodgeWaterberg bei WABI Game Lodge

und Okambara Lodge ist praktisch kaum erreichbar, nicht einmal mit Allradfahrzeugen. Selbst der Top Notch Tourguide Bahee hat sich dort kürzlich festgefahren.

Zufahrt nach Okambara LodgeZufahrt nach Okambara Lodge

In Botswana ist die Lage unverändert normal: http://www.bwana.de/moremi-wasserstaende.html

Das Wichtigste bei der Beurteilung der Straßenlage bleibt: Blick vor Or ins Gelände und gesunder Menschenverstand.

Sonntag, 01. Mai 2011

Eisheilige in Namibia

Die Regenfälle in der Nacht vom 29. auf 30. Aril brachten zur Abwechslung einmal Hagelschauer. Mittlerweile gibt es also auch Lawinengefahr in Namibia. Vielleicht sollte man sogar gleitende Arbeitszeit einführen oder ein paar Hyänen mit Old Brown Sherry Fäßchen zu Lawinenhunden umschulen.   Einige Windhhoeker begrüßen sich schon mit Slalom Saleikum!

Hagelschauer im BwanapolisHagelschauer im Bwanapolis

Schnee in NamibiaSchnee in Namibia

Erste Schneeballschlacht in NamibiaErste Schneeballschlacht in Namibia

Samstag, 30.April 2011

 

Bwana Africa De

Buschtrommel

Hier können Sie unsere Buschtrommel bestellen.
captcha 

Bwana Sounds

Das Geräusch der Afrikaquerer

Zur akustischen Einstimmung
Der Song Fleischfresserantilopen von Funny van Dannen, den wir netter Weise hier veröffentlichen dürfen.

 

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Copyright 2018 © Bwana Tucke-Tucke IMPRESSUM I REISEBEDINGUNGEN
Website Entwicklung von Treasure Hunt Design