HOME - KONTAKT                   SOFORTKONTAKT telefon0049 4826 5208 emailinfo@bwana.de

Bwana Tag Deutsch

Lassen Sie uns ihren Reisetraum erfüllen

Buschtrommel

Selbstfahrer-Zentrum

Bookinator

Unterkunftszusammenstellung leicht gemacht!

Hier haben Sie die Möglichkeit, Unterkünfte ihrer Reise selber zusammen zu stellen.

Zum Bookinator

Frontseit-Erdmann

stop

FAQ

Häufige gefragte Fragen - sehr häufig gegebene Antworten!

Besuchen Sie unser FAQ

Bwana bei Skype

Carsten Möhle

My status

Bwana Namibia

My status

Bwana Deutschland

My status


Buschtrommel November 2014

Liebe Freunde, Mitgereiste und Afrikafans,

BwanaPanLandy"... Hänschen klein
Ging allein
In die weite Welt hinein.
Stock und Hut
Steht ihm gut,
Ist gar wohlgemut.
Doch die Mutter weinet sehr,
Hat ja nun kein Hänschen mehr!
„Wünsch dir Glück!“
Sagt ihr Blick,
„Kehr’ nur bald zurück!“

Alles gepackt. Vom 05. November – 08. Dezember geht es wieder los. Schiffe sind nicht für den Hafen gebaut und es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.
Einsame Wasserfälle, wilde und halbwilde Affen, hungrige Fleischfresser, herrlich unbefahrbare Straßen, sicher irgendwelche Soldatengräber. Werden wir die „Sarotti“ finden? Wie angelt man sich einen 40 kg Barsch? Schmecken Affenkoteletts immer noch besser als Iglu Fischstäbchen im Joe´s Beerhouse? Viele Fragen. Was werden die Antworten sein?
Wir hoffen, einen See zu finden, der steil genug ist, damit wir die Skier ausprobieren können.

Auf Wiederlesen

Vom Weggehen und Wiederkommen, vom Bleiben und vom Hin-und-Her

 In dieser Ausgabe

  1. Taschenkarte Chobe
  2. Diamantensperrgebiete
  3. Botswana Aktivitäten
  4. Moremi günstig
  5. Grashoek- Jubiläum
  6. Stiftungsreise
  7. Lion Park
  8. Kalahari Löwen Lodge
  9. TV-Tipp Mammut
  10. Ahnengalerie – Bwana Pan


1. Taschenkarte Chobe Nationalpark

Elefanten im Chobe NationalparkDer Chobe Nationalpark ist der drittgrößte Nationalpark in Botswana und hat die größte Tierdichte des afrikanischen Kontinents. Alleine 80.000 Elefanten sind hier nicht zu übersehen. Der Park ist weltberühmt, dennoch gibt es keine wirklich gute Übersicht über die Regionen und die vielen Unterkünfte, Zeltplätze, Zufahrtstraßen, Versorgungsmöglichkeiten etc. im und um den Chobe Nationalpark. Bis jetzt - denn wir haben hier wieder einmal eine detaillierte und praktische Original-Bwana-Taschenkarte für Sie angefertigt.

CHOBE TO GO

Hier gibt's die praktische Chobe Taschenkarte (pdf)

Weitere zahlreiche Detail-Informationen finden Sie auch auf unserer Website unter der Rubrik Chobe Nationalpark


2. Diamantensperrgebiete

Im Sperrgebiet, dem 26.000 km² großen Nationalpark (offizielle Bezeichnung heutzutage ist Tsau-ǁKhaeb-(Sperrgebiet)-Nationalpark) und im nördlich daran angrenzenden Namib-Naukluft Park gibt es eine Reihe von Konzessionsinhabern, die verschiedene geführte Touren anbieten. Das Repertoire reicht von Tagestouren bis zu ausgedehnten einwöchigen Intensiv-Safaris, die im eigenen oder im gemieteten Geländewagen miterlebt werden können. Hier stellen wir ihnen die interessantesten Ausflüge kurz vor.

Der Bwana selbst fährt die Conception Bay Tour vom 24.05.2015 - 29.05.2015 und die Spencer Bay Tour vom 12.11.2015 - 15.11.2015. Bewerben Sie sich jetzt!

Conception Bay Tour

Conception-Bay Tour5 Nächte / 6 Tage: Die Reise vom netten Wüstenkaff Solitaire nach Westen durch den Kuiseb Canyon und die Namibwüste bis an den Atlantik und von dort in nördlicher Richtung über Sandwich Harbour nach Walvis Bay ist eine der abwechslungsreichsten Sperrgebietstouren. Allradfans werden voll auf ihre Kosten kommen: Das Motto dieser Tour heisst Freiheit, Wildnis, Abenteuer.

Spencer Bay Tour

Spencer-Bay - 4 Tages Tour im SperrgebietSpencer-Bay - 4 Tages Tour im Sperrgebiet4 Tage - Allradtour in der Namibwüste: Die Tour führt von Lüderitz aus zum Saddle Hill Basecamp (3 Übernachtungen). Von diesem Base Camp aus werden täglich verschiedene Sightseeing Trips unternommen, die unter Anderem auch bis zur Küste führen. Wir sehen die großen Schiffswracks der Namib und lernen das Biosystem dieser einzigartigen Wüstenregion kennen.

Lüderitz - Walvis Bay - Sperrgebiets Tour

Von Lüderitz nach Walvis Bay6 Tage - Fokus Dünenfahrten in der Namib: Hier stellen wir eine Sperrgebiets-Campingtour für Allradfans und Naturliebhaber vor. Die Reise geht von Lüderitz durch die Namibwüste bis nach Walvis Bay. Diese 6-tägige Sperrgebietstour konzentriert sich insbesondere auf spannende Dünenfahrten, die rauhe Atlantikküste und die Diamantengräber-Geisterstädte des zentralen Teils des Namib-Naukluftparks.

Skelettküste - Kunenemund - Kaokoveld

Skelettküsten Safari6 Nächte / 7 Tage: Hier stellen wir Ihnen eine einzigartige geführte Selbstfahrer-Expedition durch den wilden Nordwesten Namibias vor. Die 6-tägige Reise im eigenen Allrad-Fahrzeug führt von Swakopmund aus durch den Skelettküsten-Nationalpark bis an die Kunenemündung. Dann geht es weiter quer durch die nördliche Dünenwelt des Kaokoveldes bis zu den weiten und tierreichen Grasflächen des Hartmannstal bis hinab nach Purros, der Wüstenelefanten-Hauptstadt.

Bogenfels / Bogenfels Tour

1 Tag - Allradtour zum markanten Bogenfels:BogenfelsBogenfels Der 55 m hohe und wie eine Brücke geformte Kalkfelsen an der Küste des Südatlantiks liegt mitten im Diamantensperrgebiet etwa 100 km südlich von Lüderitz. Er kann auf einer Tagestour mit Coastways Tours besucht werden. Weitere Höhepunkte der Tour: Besuch der Geisterstädte Pomona und Elisabethbucht.

Alle weiteren Informationen zum Sperrgebiet finden Sie hier: Diamantensperrgebiet und Sperrgebietstouren


3. Botswana: Infos & Aktivitäten

Autoverleih in BotswanaAutoverleih in BotswanaAutoverleih Botswana

In Botswana gibt es seit 2013 einen zuverlässigen Autoverleih, der Allradfahrzeuge zu guten Konditionen vermietet. Vorteile bieten sich, wenn man zum Beispiel ohne viele Umwege direkt von Maun, Victoria Falls oder anderen Orten der Region direkt das Okavango Delta, das Moremi Wildreservat, den Chobe Nationalpark oder andere Höhepunkte Botswanas erreichen möchte. Angebotene Fahrzeuge sind: Toyota Hilux DC 2.5D (ab 140 US$/Tag), Toyota Land Cruiser Station Wagon (ab 180 US$/Tag) und Toyota Land Cruiser Double Cab (ab 180 US$/Tag). Super: Im Preis eingeschlossen sind Satellitentelefon und Navigationssystem.

Weitere Informationen und alle Preise hier

4x4 Fahrzeugstraining in Botswana

Allradfahrtraining in BotswanaAllradfahrtraining in BotswanaBei oben genanntem Botswana-Autoverleiher kann über Bwana Tucke-Tucke auch ein einzigartiges Fahrtraining gebucht werden. Enthalten im mehrstündigen Allradkurs unter der Anleitung eines erfahrenen Trainers sind unter anderem Dicksand-Fahrten, Schlammfahrten, Wasserdurchfahrten und Verhalten bei Straßenblockaden durch Großwild (z.B. Elefanten). Sehr hilfreich ist auch ein kleiner Exkurs in Richtung Einschätzungstraining: Wann reicht mein 2x4, wann sollte ich in den 4x4 High Range schalten und wann ist es unablässlich, die niedrigste Übersetzung (Low range) zu benutzen?

Ausbuddeln des FahrzeugsAusbuddeln des FahrzeugsBesonders große Freude macht das Ausbuddeln beziehungsweise die Fahrzeugwiederbelebung nach dem Festfahren im Sand, im Schlamm oder im Wasser. Für richtige Greenhorns wird auch nochmal auf den Reifenwechsel und das richtige Benutzen des Wagenhebers eingegangen.

Preise: Neben der Tagesgebühr des Leihfahrzeugs entstehen Kosten von € 120 für den Trainer - dieser Allrad-Service ist ausschließlich buchbar in Kombination mit Fahrzeugbuchung.

Alle Infos zum Allradtraining hier

Rundflüge über das Okavango Delta

Rundflüge Okavango DeltaRundflüge Okavango DeltaRundflüge über das Okavango Delta sind oftmals der Höhepunkt jeder Botswana-Reise. Diese weltweit einzigartige Naturlandschaft aus der Vogelperspektive zu erleben ist sagenhaft und vor allem in photografischer Hinsicht ein einmaliges Erlebnis. Hier erreicht Safari-Fotografie eine ganz anderen Ebene. Bwana Tucke-Tucke bietet zwei verschiedene Flugerfahrungen an: Flugzeug-Rundflüge und Helikopter-Rundflüge.

Okavango Delta von obenOkavango Delta von obenAuf unserer Website finden Sie Flugpläne, eine Auswahl der Flugzeuge und Helikopter, Preise, Buchungsbedingungen und vieles mehr. Unter anderem gibt es auch einen kurzen Absatz über Safarihinweise für Photographen.

Hier geht's weiter zu den Rundflügen über das Okavango Delta


4. Moremi Günstig

Moremi WildreservatMoremi WildreservatDas Moremi Wildreservat und das angrenzende Okavango Delta sind aus touristischer Perspektive durch drei Besonderheiten geprägt. 1. Sie sind einzigartige, wilde und einsame Fernerholungserlebnisgebiete. 2. Sie bestechen durch einen unglaublichen und weltweit einmaligen Tierreichtum. 3. Sie sind teuer.

Um auch denjenigen die Chance zu bieten, das Moremi Wildreservat zu besuchen, die ein bisschen auf den Geldbeutel achten (müssen), stellen wir hier die günstigen Alternativen zu den teuren Luxuslodges vor.

Elefanten-Inselcamp

Dschungel InselcampDschungel InselcampEin echter Bwana-Geheimtipp im Okavango Delta mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis ist das Elefanten-Inselcamp. Es befindet sich mitten im Moremi Nationalpark auf einer kleinen Insel und bietet dem Reisenden die Möglichkeit, komplett in die Welt des schönsten Binnendeltas der Welt abzutauchen.

Das Camp bietet rustikale und exklusive Unterkunft in gemütlich eingerichteten Luxus-Canvaszelten, jedes in vortrefflicher Lage mit Blick auf den elefantenreichen Maunichiba-Kanal errichtet. Auf der kleinen Veranda vor dem Zelt kann man die Tierwelt beobachten und der Sundowner schmeckt nochmal so gut. Weiterhin gibt es tolle Toilettenhäuschen, die den Gang zur Dusche zu einem echten Dschungelerlebnis werden lassen, und eine kleine Bibliothek, die zum Verweilen einlädt.

Alle Informationen findet der geneigte Leser hier: Elefanten-Inselcamp

Mogothlo Safari Lodge

Mogothlo LodgeMogothlo LodgeDie Mogothlo Safari Lodge liegt bildschön am Khwai Fluss (Khwai River), einem der Ausläufer des Okavango Delta, in der Khwai Konzession unweit des Moremi Wildreservats. Hier findet der Afrika-Reisende genau das, was er von den Feuchtgebieten Botswanas erwarten kann: viel Wild, dominiert von Nilpferden und Elefanten, eine traumhafte Lage, einsam und isoliert von anderen Unterkünften, ganz in die ursprüngliche Natur des südlichen Afrika eingebettet. Es werden geführte Ganztags-Pirschfahrten in das aufregende Moremi Wildreservat angeboten.

Viele Bilder und weitere Infos hier: Mogothlo Lodge


5. 10 Jahre Lebendes Museum in Grashoek

Das Lebende Museum von GrashoekDas Lebende Museum von GrashoekIm Jahr 2014 gibt es ein großes Jubiläum zu feiern: Das zehnjährige Bestehen des Lebenden Museum der Ju/'Hoansi-San aus Grashoek (Hier schon mal vorab zu besuchen auf der brandneuen Website der LCFN).

2004 startete das Projekt durch die Inspiration und Motivation des namibischen Tourguides und Survival-Tourunternehmers Werner Pfeifer, der in der Gegend eigentlich nur auf der Suche nach Teufelskralle war. Die San aus Grashoek beeindruckten Werner jedoch und er erzählte ihnen von seiner eigenen Arbeit als Steinzeit-Experte in europäischen Lebenden Museen. Die Grashoeker zeigten sich ihrerseits interessiert und starteten einen Versuch, eine solches Lebendes Museum mit dem Wissen ihrer Traditionen ebenfalls aufzubauen.

Grashoek03-thGrashoek03-thAm Anfang glaubten nur sehr wenige Namibier und schon gar keine sogenannten "Buschmann-Experten" daran, dass mit dem Konzept der Lebenden Museen, welches maximale Eigenverantwortlichkeit der San und ein komplett eigenes lokales Management voraussetzt, irgendwelche Erfolgsaussichten bestehen würden. Doch bereits in den ersten Jahren zeichnete sich ab, dass entgegen aller Unkenrufe die San ihr Lebendes Museum sehr gut selbst verwalten und weiterentwickeln konnten - mit nur minimaler Hilfe von Werner Pfeifer und wenig später von der LCFN, der gemeinnützigen Dachorganisation aller Lebenden Museen in Namibia, die Werner Pfeifer zur Weiterentwicklung und Verbreitung des Konzeptes "Lebende Museen" und zur Unterstützung der Lebenden Museen mit professionellem Marketing gründete.

Unterstützt wurde das Projekt von Anfang an von vielen individuellen Safariunternehmen wie zum Beispiel von Bwana Tucke-Tucke, die entgegen der vorherrschenden Stereotype an das Durchhaltevermögen der San glaubten. Gerade diesen Unternehmen ist es zu verdanken, dass das Lebende Museum der Ju/‘Hoansi wie auch alle anderen Lebenden Museen Namibias langfristig erfolgreich arbeiten konnte.

Ein kultureller Höhepunkt

Traditionelle Schule für KulturTraditionelle Schule für KulturNun, 10 Jahre nach der Gründung des Lebenden Museums der Ju/'Hoansi, - heute also im Jahr 2014 - ist das Lebende Museum kultureller Höhepunkt in der Region, von vielen Entwicklungshelfern und internationalen Gästen besucht, bestaunt und bewundert. Nicht nur die enorm positive Rezeption des Museums sondern auch die nackten Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Im Jahr 2013 erreichte das Museum einen Besucherrekord mit fast 3500 Gästen und einen Umsatz von über 700.000 N$ durch Einkünfte des Museums und zusätzlichen 366.000 N$ durch Verkäufe aus dem Craftshop. Etwa 75 Akteure aus Grashoek profitieren direkt vom Museum. Wer hätte das vor zehn Jahren gedacht?

Das Museum hat in einer Region, die zuvor kaum ein Einkommen aufzuweisen hatte, zu einer stark verbesserten Lebenssituation der Dorfbewohner beigetragen. Es hat ihnen und ihren Kindern die Möglichkeit gegeben, mehr über ihre traditionelle Kultur zu erfahren - ja, im Rahmen des Lebenden Museums bedeutende Teile dieser verschwindenden Kultur wieder aufleben zu lassen. Noch dazu hat das Lebende Museum den Ju/’Hoansi Selbstvertrauen gegeben und ihnen eine Möglichkeit eröffnet, ihre Zukunft eigenständig positiv zu gestalten.

Einladung zur Feier am 06.12.2014

Feier in GrashoekFeier in GrashoekDas zehnjährige Bestehen soll natürlich gebührend gefeiert werden. Die Living Culture Foundation und  Bwana Tucke-Tucke laden dazu alle Interessierten ein, am Samstag, dem 06.12.2014, in Grashoek mit den San aus dem Lebenden Museum zu feiern. Neben einer traditionellen Präsentation der Akteure des Lebenden Museums gibt es auch ein kleines Bogenschießturnier, weiterhin wird Werner Pfeifer, der Initiator des Lebenden Museums, eine kurze Rede zum Besten geben, bevor zusammen mit den San - bei Vollmond - gebührend gefeiert wird. Wir sind uns sicher, dass dieser Tag ein unvergessliches Ereignis für alle Beteiligten werden wird.

Campingmöglichkeiten bestehen in Grashoek (50.00 N$ pro Person pro Nacht), die nächste feste Unterkunft ist Roys Camp, etwa 80 km entfernt.

San Safari

Einmalige Safari zusammen mit dem ältesten Volk der Erde!

Bootstour auf dem SambesiBootstour auf dem SambesiAm nächsten Tag startet dann die mittlerweile fünfte “ San Safari“. Diese regelmäßig stattfindende, exklusive und deutschsprachig geführte Erlebnissafari in Begleitung von Ju/‘Hoansi aus Grashoek sowie dem Little Hunter’s Museum nördlich von Tsumkwe unter Leitung von Bwana Tucke-Tucke führt diesmal in den Norden mit Besuchen beim Lebenden Museum der Mbunza und Mafwe sowie Besuchen der Caprivi Nationalparks und Vic Falls!

Den ausführlichen Tourenverlauf können Sie hier nachlesen.


6. Stiftungsreise 2015

Das Lebende Museum der Mbunza Das Lebende Museum der Mbunza 18-tägige geführte Sondersafari mit Schwerpunkt Namibia Höhepunkte und Hilfsprojekte

Würden Sie gerne auf einer einzigartigen Reise das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und mit ihrem wohlverdienten Urlaub etwas zur Entwicklung Namibias beitragen oder sich über Hilfsprojekte in Namibia informieren?

StiftungDazu bietet sich jetzt eine hervorragende Gelegenheit. Gehen Sie mit Bwana Tucke-Tucke auf eine einzigartige Safari nach Namibia; erleben Sie mit uns eine „Stiftungsreise“ der besonderen Art. Wir besuchen einige ausgewählte namibische Hilfsprojekte und lokale Unternehmen mit dem Ziel, die Menschen des Landes kennenzulernen, zu erfahren, wie sie den Alltag meistern und sich in Hilfsprojekten organisieren.

Mondesa Township ToursMondesa Township ToursDabei verstehen wir nicht nur viel von der Kultur und Gesellschaft Namibias, sondern erfüllen mit unserem Besuch auch einen entwicklungsunterstützenden Zweck. Tourbegleiter ist Joachim von Loeben, erfahrener Weltreisender und Gründer der „Stiftung für Helfer“. Menschen, die sich auf ihren Reisen für karitative Projekte einsetzen, haben die Möglichkeit, über diese Stiftung Geld zur Durchführung von Hilfsprojekten zu beantragen. Er wird uns mit viel Erfahrung und Neugier durch Namibia führen und von seinen eigenen Projekten berichten.

Preis: ab 3.150 € pro Person bei 12 Teilnehmern

Hier gehts weiter zur ausführlichen Beschreibung der Stiftungsreise


7. Lion Park

Löwenpark in Südafrika

Lion Park - Der Löwenpark in SüdafrikaLion Park - Der Löwenpark in SüdafrikaDer tolle „Lion Park“ im Herzen der südafrikanischen Metropole Johannesburg ist eine Öko-Tourismus Herberge und Aufzuchtstation für rare, teils vom Aussterben bedrohte, afrikanische Wildtiere, allen voran den Weißen Löwen. Neben der Aufnahme und Rettung bedrohter Tierarten besteht ein weiterer Ansatz des Johannesburger Löwenparks in der pädagogischen Vermittlung des hauseigenen naturschützerischen Ansatzes.

Löwen - Die Hauptattraktion des ParksLöwen - Die Hauptattraktion des ParksDer Löwenpark ist zweigeteilt in eine große Savannenfläche, auf der frei und ungestört Antilopen wie Oryx und Springbock, sowie Giraffen und Zebras grasen können, und in das Wildtier-Camp, in dem die Besucher Löwen, Geparde, Afrikanische Wildhunde und Hyänen finden können. Einer der Höhepunkte ist natürlich die „Babytier Welt“ mit vielen Jungtieren, die – typisch Katze – an einer kleinen Streicheleinheit nichts auszusetzen haben. Aber auch Gambit, die Giraffe mit ihrem kleinen Giraffenbaby freut sich über Zuwendung und Fütterung.

Hier gibt es einen niedlichen Vorgeschmack

Kleiner Löwe in SüdafrikaKleiner Löwe in Südafrika

Wer mehr erfahren möchte: Löwenpark in Südafrika


8. Kalahari-Löwen-Lodge

Kalahari LöwenEin Bwana-Geheimtipp der Extraklasse – Hier stimmt einfach alles: tolle, strategisch geniale Lage vor den Toren des Kgalagadi Transfrontier Parks, super Preis-Leistungsverhältnis, Löwengarantie und die höchsten Dünen der Kalahari auf namibischer Seite in einer faszinierende Landschaft.

Die Kalahari-Löwen-Lodge liegt genau vor den Toren von Mata-Mata, einem der Restcamps des Kgalagadi Transfrontier Parks und bietet aus diesem Grund ideale Vorrausetzungen für Besucher, die Tagesausflüge in den Park unternehmen wollen oder müssen, zum Beispiel weil sie keine Direkt-Buchung mehr im KTP bekommen haben.

SchwarzmähnenlöweSchwarzmähnenlöweLandschaftlich wird einem im Reservat der Kalahari-Löwen-Lodge durchaus Einiges geboten. Die vorherrschenden Farbkontraste dieser majestätischen Wüstenwelt mit den roten grasbewachsenen Dünen vor einem azurblauen Himmel gehören zu den eindrucksvollsten Landschaften einer Safari im südlichen Afrika. Jahrhunderte alte Kameldornbäume mit riesigen Siedelweber-Vogelnesten biete tolle Fotomotive.

Höhepunkt des großen Aktivitätenangebotes der Kalahari-Löwen-Lodge ist natürlich das Löwen-Tracking im Rahmen einer vierstündigen Pirschfahrt. Mithilfe von erfahrenen Guides und ihren Telemetrie-Geräten garantiert die Lodge eine Schwarzmähnen-Löwen-Begegnung auf Augenhöhen und ganz aus der Nähe. Die Gäste lernen viel über das Ökosystem der Kalahari und der hierbei wichtigen Rolle der größten Raubtiere Afrikas, der majestätischen Schwarz-Mähnen-Löwen der Kalahari.

Mehr zur Kalahari-Löwen-Lodge auf unserer Website


9. TV Tipp Mammut

Mammut TV NamibiaMammut TV NamibiaDie Bwana Fossilien unterstützten auch diese Fernsehproduktion in Namibia. Gesendet wird die Doku am Donnerstag, den 25. Dezember 2014 auf ZDF Terra X

Mammut – Herrscher der Eiszeit

Kaum ein ausgestorbenes Tier fasziniert Menschen so sehr wie das Mammut. Die Dokumentation zeigt, wie die Urzeit-Elefanten entstanden sind, die halbe Welt eroberten und schließlich einem neuen Erdzeitalter weichen mussten.

Dik MolDik MolEine Spurensuche auf drei Kontinenten mit dem Mammut-Experten Dick „Mister Mammut“ Mol, der in Namibia das Skelett eines Urmammuts ausgräbt, mit Schleppnetzen Mammutfossilien vom Grund der Nordsee holt und in Goldminen am Yukon Relikte der Eiszeit-Ikonen aus dem Permafrost bricht. Modernste Computergrafiken lassen das Mammut in 3D wiedererstehen.

Lesen Sie hier den kompletten Bericht über das Mammut aus Namibia


10. Ahnengallerie: Bwana Pan

Bwana-Pan-thBwana-Pan-thAus dem Bwaneverland der Sehnsüchte

Ich werde oft gefragt, „Bwana, bei den ganzen Sachen, die Du im Leben bereits gemacht hast und von denen Du erzählst, musst Du doch uralt sein?“ „Gemach“, antworte ich dann, „es könnte sein, dass Ihr mich mit einem meiner Verwandten verwechselt.“ Und dann gebe ich immer eine Geschichte aus dem Haus derer zu Bwana zum Besten. 

Kurze Hosen, kleines Schwert und möchte nicht erwachsen werden. Wem fällt da nicht als erstes Bwana Pan ein, über den so viele Geschichten geschrieben wurden.

Eine ging ungefähr so: Die fünf verlorenen Jungs sind als Babys aus dem Ochsenwagen gefallen und landeten schließlich in Bwaneverland im südlichen Afrika. Hier muss man nur an etwas glauben, damit es passiert. Als Wendy fragt, wieso es denn keine „Verlorenen Mädchen“ gäbe, meinte der Charmeur Bwana Pan, Mädchen wären viel zu schlau, um aus dem Ochsenwagen zu fallen. Wendy ist von dieser Antwort so fasziniert, dass sie ihm einen Kuss geben will. Bwana weiß aber gar nicht, was ein Kuss ist und gibt ihr eine Eichel, die Wendy dann das Leben rettet. Ja, so musste man es damals in den Kinderbüchern schreiben.

Captain Hook, der Pirat mit einem Enterhaken statt einer Hand, wird am Ende einer dieser Geschichte aufgefressen von einem Krokodil, in dessen Bauch eine Uhr tickt. Man hat selbst im Bwaneverland immer das Gefühl, dass einem die Zeit wegläuft.

„Glöckchen“  Tinkerbell, die mit den Glocken läutete, setzte alles daran, das ihr zugewiesene Dasein mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln zu ändern und die Welt der Menschen zu erreichen. Das damit gestiftete Chaos löst sie jedoch durch stetiges Über-sich-Hinauswachsen und ihren Einfallsreichtum gekonnt und sehr humorvoll auf und erreicht schließlich ihr Ziel.

Bwaneverland ReisepassBwaneverland ReisepassFast wurde Bwana Pan dabei schon erwachsen und dann dieser herrliche Rückfall: Für sein Bwaneverland führte er einen eigenen Reisepass ein, damit Käptn Hook immer Probleme beim Metalldetektor am Zoll bekam.

Außerdem dachte er ständig an Glöckchen und gründete einen Feenshop. Er erinnerte sich an sein Schaukeleinhorn aus seiner Kindheit und gründete für seine neuen Freunde, die Nashörner, die „Safe a horny friend“ -  Stiftung.

Fliegen mit Bwana-PanFliegen mit Bwana-PanNach und nach begreift Wendy jedoch, dass es nicht nur Vorteile hat, für immer ein Kind zu bleiben, da man dann wohl nie Gefühle wie Liebe verstehen wird. Als sie versucht, mit Bwana Pan darüber zu reden, wird er wütend und lässt sie alleine stehen. Sie bietet ihm an an, mit ihnen zu kommen, aber er hält daran fest, immer ein Junge bleiben zu wollen.

Er fliegt zurück zum Haus der Familie und stellt fest, dass dort immer noch Wendys Mutter am Fenster auf die Rückkehr ihrer Kinder wartet. Somit kommt er zu einem Schluss: Wendy kann nicht gleichzeitig bei ihm und bei ihrer Mutter sein. Hier entstand  die dramatische Beziehung zum Deutschen Kinderlied „Hänschen Klein“, auf den die Mutter auch wartet.

Doch die Mutter weinet sehr,
Hat ja nun kein Hänschen mehr!
„Wünsch dir Glück!“
Sagt ihr Blick,
„Kehr’ nur bald zurück!“

DDon't grow up - It's a trapDon't grow up - It's a traper Originaltext behandelte allerdings gar kein weglaufendes Kleinkind, sondern einen jungen Mann, der in die Welt zieht, um sein Glück zu versuchen. Vgl. das Sprichwort: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.“ Bwana Pan lehrte uns dadurch, das Reisemotiv auszuleben und sich mit kindlicher Neugier neuen Herausforderungen zu stellen. Sein Motto war dadurch stets:

„Werdet nicht erwachsen! Das ist eine Falle!“

Auf Wiederlesen!

Bwana Tucke-Tucke

Bwana Africa De

Buschtrommel

Hier können Sie unsere Buschtrommel bestellen.
captcha 

Bwana Sounds

Das Geräusch der Afrikaquerer

Zur akustischen Einstimmung
Der Song Fleischfresserantilopen von Funny van Dannen, den wir netter Weise hier veröffentlichen dürfen.

 

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Copyright 2018 © Bwana Tucke-Tucke IMPRESSUM I REISEBEDINGUNGEN
Website Entwicklung von Treasure Hunt Design