HOME - KONTAKT                   SOFORTKONTAKT telefon0049 4826 5208 emailinfo@bwana.de

Bwana Tag Deutsch

Lassen Sie uns ihren Reisetraum erfüllen

BushCulture

Selbstfahrer-Zentrum

Bookinator

Unterkunftszusammenstellung leicht gemacht!

Hier haben Sie die Möglichkeit, Unterkünfte ihrer Reise selber zusammen zu stellen.

Zum Bookinator

Frontseit-Erdmann

stop

FAQ

Häufige gefragte Fragen - sehr häufig gegebene Antworten!

Besuchen Sie unser FAQ

Bwana bei Skype

Carsten Möhle

My status

Bwana Namibia

My status

Bwana Deutschland

My status

Wildnisleben

BushCulture Tour Guide Werner PfeiferBushCulture Tour Guide Werner PfeiferBwana Tucke-Tucke Wildnis & Survival Kurse mit Buschleuten u. a. in Namibia

Mehr zu Leben in der Wildnis:

Kurse und Preise 2013/14:

Buschleute in GrashoekBuschleute in GrashoekEingeschlossene Leistungen: Transfer in und aus dem Wildnisgebiet, Vollpension, Tee und Kaffee im Camp, Leitungswasser, Campingausrüstung Campinggebühren, Projektgebühren für örtliche Gemeinschaften, Arbeitswerkzeuge, Satellitentelefon für Notfälle, englisch/-afrikaanssprachiger lokaler Ausbilder, deutschsprachige Reiseleitung, Insolvenzversicherung.

Nicht eingeschlossen: Schlafsack, sonstige Getränke Teilnehmerzahl: Minimum 6 Personen Maximal 9 Personen Größere Gruppen bis 12 Teilnehmer auf Anfrage, Reisepass, Visum, Impfungen: Deutsche benötigen einen 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. Visa: Kein Visum für Namibia. Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, Malaria-Vorsorge wird in manchen der Wildnisgebiete empfohlen. Bitte fragen Sie Ihren Hausarzt nach dem Medikament Malarone.

Info: Namibia, das Land zwischen zwei Wüsten, der Namib und der Kalahari, wird u. a. von Buschleuten (auch San genannt) und Damara bewohnt. Es heißt, die Buschleute seien die ältesten Bewohner des südlichen Afrikas und teilweise leben sie noch heute wie ihre Vorfahren vor 10.000 Jahren als Jäger und Sammler im Busch.

Die Damara, Namibier seit etwa 2.000 Jahren, haben sich auch hervorragend an das harte Klima der Namib-Wüste angepasst und leben teilweise noch dort als Sammler und Hirten in der Wüste. Da einige Mitglieder beider Gruppen noch Meister des Überlebens in ihrer Heimat sind, sind genau dies unsere Ausbilder, die uns die uralten Wildnis- und Überlebensmethoden ihrer Busch-Kulturen vermitteln.

Im Zuge der Moderne drohen diese wertvollen archaischen Kulturen auszusterben. Um dem entgegen zu wirken, ermöglichen wir auf jedem unserer Kurse jungen Damara oder Buschleuten eine kostenlose Teilnahme. Durch Meister ihres eigenen Volkes ausgebildet, erarbeiten sie sich die Möglichkeit, zukünftige Ausbilder zu werden oder in verwandten Berufen eine ihrer Kultur entsprechenden Arbeit zu finden, wie etwa als Jagdführer, Reiseleiter oder Buschführer. Indem sie einen Stellenwert in unserer heutigen Welt bekommen, werden die alten Künste erhalten.

Sie haben die Wahl - unsere Kurse werden in folgenden 5 Biotopen durchgeführt:

  1. Südliche Kalahari in der Gobabis Gegend
  2. Westlicher Kalaharirand im Buschmannland Gebiet
  3. Nördliche Kalahari Wald- und Flusslandschaften im Caprivi
  4. Nord-Zentrale Dornbusch Savanne/Otavi Dolomitgebirge
  5. Namib Wüste entlang der Brandberg- und Erongo Gebirge

Minimum - Teilnehmerzahl 4 Personen


Die Kurse

 1. Das große Buschmann Erlebnis - 10 Tage

Ju/'Hoansi in GrashoekJu/'Hoansi in GrashoekDie Buschleute von Grashoek am westlichen Rande der großen Kalahari betreiben das einzige Lebende Museum in Namibia in welchem die uralte Kultur der Buschleute noch unverfälscht Besuchern zugänglich gemacht wird. Dort erlebt man das gesamte Spektrum der Buschmannkultur wie etwa Jagen, Buschkost sammeln, traditionelle Heilmethoden, Tanzen und Singen, Spiele, Geräte und Schmuck herstellen u. a. Wir besuchen diese faszinierenden Menschen einige Tage lang in ihrem Lebenden Museum und gehen mit ihnen in die Wildnis um ihre Kultur unmittelbar zu erleben, eine Kultur die Teil unserer eigenen Evolution und Steinzeit- Geschichte ist.

Tag 1: Transfer von Windhoek zum Grashoek Campsite des Ju/Hoansi Lebenden Museum.

Tage 2 & 3: Wir lernen wie ein Bushmann Feuer zu entfachen, Schnüre und Schlingen her zu stellen, Pfeil und Bogen zu bauen sowie Köcher, Grabstock und traditionellen Schmuck zu fertigen. Wir suchen und bereiten Buschkost zu und kosten diese, schauen dem Singen, Tanzen und Spielen zu (man darf auch mitmachen) und vielleicht erlernt ja der eine oder andere einige der Klick- und Schnalz- Laute dieser schwierigen Sprache. Wir über Bogenschießen und Speerwerfen und erleben eine traditionelle Heilungszeremonie.

Tage 4 - 7: Während dieser Tage wandern wir mit den Buschleuten, Männern, Frauen und Kindern, in ihrem Jagd und Sammelgebieten und erlernen Jagdfähigkeiten wie Pirschen, Fallen stellen, Kleintiere wie Hasen und Reptilien fangen und vielleicht erleben wir sogar eine richtige Jagd mit Bogen & Giftpfeil auf eine Antilope und die unglaubliche Fähigkeit dieser Leute einer Fährte zu folgen. Die Frauen lehren uns manch eine essbare Pflanze und wie man sie findet derweil uns der Medizinmann in die Welt der Heil- und Giftpflanzen einführt. Abends kehren wir dann jedes Mal ins Basislager nach Grashoek zurück.

Tage 8 & 9: Während dieser zwei Tage gehen die Teilnehmer in Kleinstgruppen in Begleitung einer der Buschleute allein in die Wildnis. Jetzt gilt es das Erlernte um zu setzten. Übernachtet wird irgendwo in der Wildnis wie es einst der Jäger vor tausend Jahren tat. Natürlich darf ein Vorrat an Wasser und Lebensmitteln mitgenommen werden. Das wird das krönende Abschlusserlebnis. Gegend Nachmittag des neunten Tages treffen wir uns wieder im Basislager, packen alles zusammen, verabschieden uns von unseren Buschmannfreunden und fahren ins Roy’s Camp. Hier zelten wir ein letztes Mal und erfreuen uns an den Errungenschaften unserer Zivilisation wie etwa einer warmen Dusche, dem kühlen Bier und den Köstlichkeiten der Restaurantküche.

Tag 10: Nach dem Frühstück verlassen wir den Busch und fahren nach Windhoek. Hier nehmen wir dann herzzerreißenden Abschied.

 

 2.Das kleine Buschmann Erlebnis - 5 Tage

Tag 1: Transfer von Windhoek zum Grashoek Campsite des Ju/Hoansi Lebenden Museum im Buschmannland.

Tag 2 & 3: Wir lernen wie ein Bushmann Feuer zu entfachen, Schnüre und Schlingen her zu stellen, Pfeil und Bogen zu bauen sowie Köcher, Grabstock und traditionellen Schmuck zu fertigen. Wir suchen und bereiten Buschkost zu und kosten diese, schauen dem Singen, Tanzen und Spielen zu (man darf auch mitmachen) und vielleicht erlernt ja der eine oder andere einige der Klick- und Schnalz- Laute dieser schwierigen Sprache. Wir über Bogenschießen und Speerwerfen und erleben eine traditionelle Heilungszeremonie.

Tag 4: Heute wandern wir mit den Buschleuten, Männern, Frauen, Kindern, in ihrem Jagd und Sammelgebieten und erlernen Jagdfähigkeiten wie pirschen, Fallen stellen, Kleintiere wie Hasen und Reptilien fangen und vielleicht erleben wir sogar eine richtige Jagd mit Giftpfeil und Bogen auf eine Antilope und die unglaubliche Fähigkeit dieser Leute einer Fährte zu folgen. Die Frauen lehren uns manch eine essbare Pflanze und wie man sie findet derweil uns der Medizinmann in die Welt der Heil- und Giftpflanzen einführt. Gegend Nachmittag des neunten Tages treffen wir uns wieder im Basislager, packen alles zusammen, verabschieden uns von unseren Buschmannfreunden und fahren ins Roy’s Camp. Hier zelten wir ein letztes Mal und erfreuen uns an den Errungenschaften unserer Zivilisation wie etwa einer warmen Dusche, dem kühlen Bier und den Köstlichkeiten der Restaurantküche.

Tag 5: Nach dem Frühstück verlassen wir den Busch und fahren nach Windhoek. Hier nehmen wir dann herzzerreißenden Abschied.

 

 3. Jagen wie zur Steinzeit - 10 Tage

Felsmalerei im ErongoFelsmalerei im ErongoIn der Wildnis der Otavi Berge oder in den Erongo erlernen sie die uralte Kunst der Jagd. Einige der Ausbilder sind traditionelle Buschmann- Jäger aus dem Ju/Hoansi Lebenden Museum im Buschmannland. Jagen wie zur Steinzeit bedeutet dass Sie Ihre eigene Buschmann- Jagdausrüstung herstellen und Jagdfähigkeiten wie Pirsch, Ansitz, Fährten lesen, Fallen stellen, Verhalten des Wildes, eigenes Verhalten in der Wildnis, Wild zerwirken und das Zubereiten der Jagdbeute erlernen. Außerdem lernen Sie einiges über essbare Wildpflanzen sowie Buschmedizin dieser Gegend. Genießen Sie dann während Ihrer Pirsch die kleinen Leckereien am Wegesrand.

Tag 1: Transfer von Windhoek in die Wildnis. Wir richten uns im Lager ein und am Lagerfeuer beginnen wir mit dem theoretischen Unterricht im Pirschen, Ansitz und Verhaltens des Jägers in der Wildnis.

Tag 2:
Praktischer Unterricht im Pirschen, Ansitz, und Verhaltens des Wildes und Jägers in der Wildnis.

Tag 3: Sie erlernen die Grundzüge des Fährten- Lesens und der lautlosen Verständigung in der Wildnis, sowie eine praktische Einführung in essbare, trinkbare und medizinische Pflanzen.

Tag 4: Heute lernen Sie Schnüre aus natürlichen Fasern zu fertigen und verschiedene Fallen zu stellen. Versuchen Sie mal Ihr Abendessen selbst zu fangen.

Tag 5:
Fertigen Sie unter Aufsicht der Buschmannjäger ihren eigenen Buschmannbogen und einige Pfeile und wir üben damit umzugehen.

Tag 6: Sie wählen Sich 2 – 3 folgender Jagdgeräte aus, fertigen diese und üben damit: Speer, Speerschleuder, Pfeilschleuder, Bola, Wurfstock und Steinschleuder.

Tag 7 -9: Sie bauen sich einen guten Jagdbumerang und lernen mit diesem um zu gehen. Nutzen Sie das Erlernte und jagen Sich Ihr Abendessen in der Wildnis.

Tag 10: Nach einem kleinen Spaß- Jagd- Wettbewerb mit Ihren Jagdwaffen packen wir unsere „sieben Sachen“, verabschieden uns von unseren Buschleuten und kehren in die Zivilisation nach Windhoek zurück.

 

 4. Einführung Jagdverhalten - 5 Tage

Fussspuren SucheFussspuren SucheDieser Kurs ist eine Einführung in die Jagd ohne Feuerwaffen. Sie erlernen die Grundzüge der ursprünglichen Jagd wie Pirsch, Ansitz, Fährten lesen, Verhalten des Wildes und eigenes lautloses Verhalten in der Wildnis. Einige Ihrer Ausbilder sind echte traditionelle Buschmann- Jäger.

Tag 1: Transfer von Windhoek in die Wildnis der Otavi Berge oder in den Erongo. Wir richten uns im Lager ein und am Lagerfeuer beginnen wir mit dem theoretischen Unterricht im Pirschen, Ansitz und Verhaltens des Jägers in der Wildnis.

Tag 2: Praktischer Unterricht im Pirschen, Ansitz, und Verhaltens des Wildes und Jägers in der Wildnis.

Tag 3: Sie erlernen die Grundzüge des Fährten- Lesens und der lautlosen Verständigung in der Wildnis.

Tag 4: Versuchen Sie heute mit Ihrer Photo- Kamera Vögel, Nagetiere, Reptilien und einige Antilopen nach allen Regeln der Jagdkunst zu “erlegen”.

Tag 5: Am Morgen erhalten Sie die Gelegenheit einige Steinzeit- Jagdwaffen, wie Pfeil & Bogen, Bola, Wurfstock, Jagdbumerang, Speer, Speerschleuder und Pfeilschleuder aus zu probieren. Anschließend kehren wir in die Zivilisation nach Windhoek zurück.

 

 5. Jagen mit Buschmännern - 12 Tage

Ju/'Hoansi JägerJu/'Hoansi JägerDieser Kurs ist eine Mischung aus den Kursen “Das kleine Buschmann- Erlebnis“ und „Jagen wie zur Steinzeit“. Die ersten Tage verbringen wir mit den Buschleuten des Lebenden Museums in Grashoek, Buschmannland. Mit etwa 10 bis 20 Buschleuten des Ju/Hoansi Stammes, Männern, Frauen und Kindern, erleben wir aktiv die alte historische Kultur dieser traditionellen Jäger und Sammler. Anschließend verschieben wir unser Lager in die Wildnis der Otavi Berge. Hier beginnt unser aktiver Jagdkurs. Einige der Themen sind: Pirsch, Ansitz, Fährten lesen, Schlingen- und Fallen stellen und anderes. Wir werden auch alte traditionelle Jagdwaffen herstellen wie Pfeil und Bogen, Speer, Speerschleuder, Steinschleuder, Bumerang u. a. und jeder Teilnehmer wird genügend Gelegenheit finden echte Beute zu machen. Zwei Buschmann- Jäger begleiten uns während des Kurses als traditionelle Experten.

Tag 1: Transfer von Windhoek zum Grashoek Campsite des Ju/Hoansi Lebenden Museum im Buschmannland. Übernachten in unserem Campinglager vor Ort.

Tag 2 & 3: Wir lernen wie ein Bushmann Feuer zu entfachen, Schnüre und Schlingen her zu stellen, Pfeil und Bogen zu bauen sowie Köcher, Grabstock und traditionellen Schmuck zu fertigen. Wir suchen und bereiten Buschkost zu und kosten diese, schauen dem Singen, Tanzen und Spielen zu (man darf auch mitmachen) und vielleicht erlernt ja der eine oder andere einige der Klick- und Schnalz- Laute dieser schwierigen Sprache. Wir über Bogenschießen und Speerwerfen und erleben eine traditionelle Heilungszeremonie.

Tag 4: Während dieser Tage wandern wir mit den Buschleuten, Männern, Frauen, Kindern, in ihrem Jagd und Sammelgebieten und erlernen Jagdfähigkeiten wie pirschen, Fallen stellen, Kleintiere wie Hasen und Reptilien fangen und vielleicht erleben wir sogar eine richtige Jagd mit Giftpfeil und Bogen auf eine Antilope und die unglaubliche Fähigkeit dieser Leute einer Fährte zu folgen. Die Frauen lehren uns manch eine essbare Pflanze und wie man sie findet derweil uns der Medizinmann in die Welt der Heil- und Giftpflanzen einführt.

Tag 5: Transfer von Grashoek in Jagdgründe in den Otavi Bergen. Wir richten uns im Lager ein und am Lagerfeuer beginnen wir mit dem theoretischen Unterricht im Pirschen, Ansitz und Verhaltens des Jägers in der Wildnis.

Tag 6: Praktischer Unterricht im Pirschen, Ansitz, und Verhaltens des Wildes und Jägers sowie in die Grundzüge des Fährten- Lesens und der lautlosen Verständigung in der Wildnis.

Tag 7: Heute lernen Sie Schnüre aus natürlichen Fasern zu fertigen und verschiedene Fallen zu stellen. Versuchen Sie mal Ihr Abendessen selbst zu fangen.

Tag 8: Sie wählen Sich 2 – 3 folgender Jagdgeräte aus, fertigen diese und üben damit: Speer, Speerschleuder, Pfeilschleuder, Bola, Wurfstock und Steinschleuder. Fallen kontrollieren.

Tag 9: Wir bauen Jagdbumerangs und lernen damit um zu gehen. Fallen kontrollieren.

Tage 10 & 11: Nutzen Sie das Erlernte und jagen Sich Ihr Abendessen in der Wildnis.

Tag 12: Heute kehren wir in die Zivilisation nach Windhoek zurück.

 

 6. Steinzeit- Werkzeugherstellung - 5 Tage

Die Steinzeit ist nach den haltbarsten Hinterlassenschaften unserer Vorfahren, den Steinwerkzeugen, benannt. Diese Werkzeuge waren (und sind es immer noch) sehr wirkungsvoll, was sie während des Kurses sehr bald bestätigt finden werden. Wir bringen ihnen die theoretischen und praktischen Grundlagen der Steinschlagtechniken bei und Sie stellen eigene Steingeräte her. Mit Diesen bereiten Sie ein Abendessen zu und dürfen natürlich alle selbst gefertigten Steinzeit- Geräte wie etwa Speer, Knochendolch oder Schmuck mit nach Hause nehmen.

Tag 1: Transfer von Windhoek in die Brandberg- oder Erongo Gebirgslandschaft. Wir errichten unser Lager und anschließenden lernen Sie die afrikanische Steinzeit kennen, wie sie an vielen Stellen in unserem Kursgebiet noch zu finden ist.

Tag 2: Nach einer theoretischen Einführung versuchen Sie eigene Steinklingen von Kernsteinen ab zu schlagen. Solche Klingen sind die Grundlage für viele andere Steingeräte.

Tag 3:
Heute verfeinern Sie Ihre Steinbearbeitungstechnik und stellen aus Ihren Klingen verschiedene Geräte her wie etwa Messerklingen, Speerspitzen, Pfeilspitzen u. a.

Tag 4: Mit Ihren Steinwerkzeugen bereiten Sie eine Mahlzeit zu und stellen einen richtigen Steinzeitspeer her, sowie einen Knochendolch, Straußeneiperlen- Schmuck oder eine Steinaxt.

Tag 5:
Vormittags lernen Sie feinere Steinbearbeitungstechniken, wie knabbern, schleifen, polieren und picken kennen. Nach dem Mittagessen packen wir das Lager zusammen und fahren nach Windhoek zurück.

 

 7. Namib Wüstenkultur - 10 Tage

Ju/'Hoansi in der NamibJu/'Hoansi in der NamibDie Namib Wüste ist seit vielen tausend Jahren besiedelt. Die Damara, die heute noch dort leben, sind voraussichtlich Nachfahren dieser Leute. In diesem Kurs bekommen Sie einen tiefen Einblick in diese uralte Wüsten- Kultur. Sie hören von modernen archäologischen Erkenntnissen und lauschen den Geschichten und Ansichten unserer Damara Teammitglieder. Sie werden prähistorische Felsmalereien sehen (im Brandberg allein wurden bislang 45.000 Felsmalereien registriert), alte Steinzeitsiedlungen und viele Hinterlassenschaften dieser Leute, wie Steinabschläge, Schmuck-, Knochen-, Keramikreste u. a. finden. Wir katapultieren Sie in unserer mentalen Zeitmaschine in die Steinzeit. Dort lernen Sie vieles über Felskunst, Körperkunst und Steinwerkzeugherstellung sowie das Singen und Tanzen, das Jagen und Sammeln und die Kunst des Überlebens in der ältesten Wüste der Welt aus der Kultursicht der ortsansässigen Damara.

Tag 1: Transfer von Windhoek in die Brandberg- oder Erongo- Gebirgslandschaft. Wir errichten unser Lager und machen eine erste Erkundungswanderung.

Tag 2: Sie erhalten eine theoretische und praktische Einführung in Felsmalerei, Felsgravierung und Körperbemalung. Stellen Sie selbst eine Felsmalerei und eine Felsgravur zum Mitnehmen her.

Tag 3: Unsere Damara Ausbilder entführen Sie in ihre traditionelle Welt der Spiritualität, der Tänze und Gesänge und ihrer mentalen Vorbereitung auf einen Jagd- und Sammelzug.

Tag 4: Sie erlernen die Grundzüge der steinzeitlichen Steinbearbeitungstechniken und versuchen ein paar rasiermesserscharfe Steinklingen her zu stellen.

Tag 5:
In Vorbereitung auf die kommende Wüstenwanderung stellen Sie sich einen traditionellen Damara Pfeil & Bogen, einen Speer und einen Grabstock her.

Tag 6:
Unsere Damara Ausbilder lehren uns ihre Weise der Klippschliefer-, Hasen- und Antilopenjagd sowie ihr Wissen über essbare Pflanzen und andere Wüstenleckereien.

Tag 7:
Heute versuchen wir jeder einen Klippschliefer zu fangen und Wüstenkost zu finden.

Tag 8: Unsere Damara Ausbilder entführen uns in die Wüste. Sie lernen die Grundlagen des Fährten- Lesens, Verhalten des Wildes, Wasser finden, traditionelle Medizin und andere Wüstengeheimnisse kennen.

Tag 9:
Heute machen wir eine Gebirgswanderung um die Welt der steinzeitlichen Jäger und Sammler und ihre harsche Umwelt, die wir in den letzten Tagen studiert haben, intensiver kennen zu lernen und mehr ihrer Hinterlassenschaften zu entdecken.

Tag 10: Nach dem Frühstück verabschieden wir uns von unseren Damara Freunden und kehren aus der Steinzeit in unsere harte Realität und nach Windhoek zurück.

 

 8. Fels- und Körperkunst - 5 Tage

Felskunst, wie Felsmalerei und Felsgravierung, ist mindestens so alt wie Körperbemalung. In diesem Kurs werden Sie diese uralte Kunst handgreiflich nachempfinden. Wir zeigen Ihnen jahrtausende alte Felsmalereien im Brandberg- oder Erongo Gebirge und Sie werden eigene Felsmalereien und Felsgravuren herstellen. Experimente mit Körperkunst wie Körperbemalung, Haarfrisuren, Tanz und Verwandlung in Tiere oder andere Ihrer Traumfiguren, wie es einst unsere steinzeitlichen Vorfahren taten, stehen auf dem Programm. Ein einheimischer traditioneller Heiler führt uns durch einige der spirituellen Zeremonien.

Tag 1:
Transfer von Windhoek in die Brandberg- oder Erongo Gebirgslandschaft. Wir errichten unser Lager und am Lagerfeuer bekommen Sie Informationen über den derzeitigen wissenschaftlichen Ansatz der Felskunstforschung.

Tag 2: Am Morgen suchen wir einige der jahrtausende alten Felsmalereien der Gegend auf. Zurück im Lager stellen Sie Ihre eigene Felsmalerei auf einer flachen Steinscheibe her, die Sie natürlich mit nach Hause nehmen dürfen.

Tag 3: Nach einer kurzen theoretischen und praktischen Einführung stellen Sie heute eine eigene Felsgravur zum mitnehmen her. Am späten Nachmittag führt uns der traditionelle Heiler in die spirituelle Welt seiner Kultur ein.

Tag 4: Heute steht Körperkunst im Vordergrund. Wir machen Körperbemalung mit natürlichen Farben, Haare frisieren, Körperschmuck und Verwandlung in Objekte der Einbildung wie die der Felsmalereien, Tiere oder Figuren Ihrer Träume. Der traditionelle Heiler führt uns durch einen Trancetanz.

Tag 5: Nach dem Frühstück und einem kurzen Rückblick fahren wir zurück nach Windhoek und in unser gewohntes Dasein.

 

 9. Großwildpirsch und Fischen mit Buschleuten - 12 Tage

Fallentechnik der Ju/'HoansiFallentechnik der Ju/'HoansiDieses Abenteuer führt Sie in die Wald- und Wasserlandschaft des westlichen Caprivi, den nordöstlichen Rand der Kalahari. Hier leben die so genannten Fluss- Buschleute, die Barakwena. Mit den Barakwena werden wir ihre Heimat erforschen die auch die Heimat der großen Afrikaner ist, der Elefanten, Büffel, Löwen, Flusspferde, Krokodile und allerlei Antilopen. Afrika pur!

Tage 1 & 2: Transfer von Windhoek in den westlichen Caprivi mit einer Übernachtung zwischendrin in Roy’s Camp. In Caprivi West, dem Kommunalgebiet der Barakwena, schlagen wir am 2. Tag unser Basislager in einem Camp direkt am Okavango Fluss auf.

Tag 3:
Nach einer umfassenden theoretischen Einführung in das Wald- und Wasserland und seiner Bewohner und wie man mit ihnen umgeht, den Barakwena, anderen Stämmen sowie dem Klein- und Großwild, statten wir den umliegenden Dörfern einen Besuch ab um die Leute kennen zu lernen. Unser Barakwena Führer begleitet uns.

Tag 4: Ein erfahrener Barakwena Jäger führt uns auf die Fährten von Papa Elefant, Onkel Büffel, König Löwe, Mama Flusspferd und dem Geist Leopard.

Tag 5: Barakwena Frauen geleiten uns auf eine Wanderung in den Busch um essbare und Heilpflanzen zu sammeln. Am Abend gestalten wir mit ihnen ein gemeinsames Festessen, wobei wir jedoch den Grossteil der Nahrungsmittel stellen. Wir wollen nicht die begrenzten Vorräte dieser fröhlichen Menschen strapazieren.

Tag 6: Die heutige Tageswanderung führt uns an den Okavango Fluss. Wir lernen das Leben in und an dieser Wasserader kennen wie die Vögel, Fische und Reptilien, die Schönen, die Essbaren und jene die man meiden sollte, um sich seinen Platz an der Spitze der Nahrungspyramide zu erhalten.

Tag 7:
Wir stellen unsere eigene lokale traditionelle Angelausrüstung her und fischen wie die Barakwena, unter Anleitung einer dieser Fluss- Buschleute.

Tage 8 & 9:
Entscheiden Sie selbst ob Sie wieder mit den Barakwena fischen, auf einen Jagdtrip gehen oder mit den Frauen auf eine Sammelexpedition gehen wollen.

Tag 10: Stellen Sie Ihren eigenen Barakwena Pfeil & Bogen oder Schmuck her. Am Abend feiern wir mit unseren Barakwena Freunden ein Abschiedsfest. Natürlich richten wir das Fest aus.

Tage 11 & 12:
Wir fahren nach Windhoek mit einer Zwischenübernachtung im Roy’s Camp.

 

 10. Ihre individuelle Auswahl

Stellen Sie sich aus den unten aufgeführten Möglichkeiten Ihr eigenes Programm zusammen und wir erarbeiten Ihnen einen individuellen Kurs.

Unsere Wildnis- Techniken:

  • Feuer machen und damit umgehen (verschiedene Methoden)
  • Pfeil & Bogen bauen und Handhabung (verschiedene Typen)
  • Lanze, Speer, Speerschleuder und Pfeilschleuder herstellen und Handhabung
  • Bumerang, Wurfstock, Grabstock und Bola herstellen und Handhabung
  • Verschiedenen Fallen für Kleinwild fertigen und errichten
  • Fährten- Lesen (für Anfänger oder Fortgeschrittene)
  • Pirschen und Ansitzjagd ohne Feuerwaffen
  • Verhalten des Wildes und seines Jägers
  • Lautlose Verständigung in der Wildnis
  • Steinzeitliche Steinwerkzeuge herstellen und nutzen
  • Zerwirken eines Tieres mit Steinklingen
  • Nahrungsmittelzubereitung ohne „Pütt und Pann“
  • Schnüre herstellen aus Pflanzen, Sehne und Haut
  • Leder- und Pelzgerbung, Herstellen von Buschkleidung
  • Unterstand bauen aus Material der Umgebung
  • Wasser suchen und machen
  • Sammeln und zubereiten von Buschkost
  • Buschmedizin herstellen, Erste Hilfe im Busch
  • Natürliche Farben herstellen
  • Steinzeitliche Felsmalerei und Körperkunst, Steinzeitliche Felsgravierung
  • Steinzeitlichen Schmuck herstellen (z.B. Straußeneiperlen)
  • Busch- Musikinstrumente herstellen und spielen (Trommeln etc.)
  • Orientierung und Sicherheit in der Wildnis
  • Verhalten bei Begegnung mit gefährlichen Tieren
  • Positives Denken; der Kopf gibt zuerst auf
  • Afrikanisches Kanu fahren auf Flüssen und an der Küste

Bwana Africa De

Bwana Sounds

Das Geräusch der Afrikaquerer

Zur akustischen Einstimmung
Der Song Fleischfresserantilopen von Funny van Dannen, den wir netter Weise hier veröffentlichen dürfen.

 

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Buschtrommel

Unser Newsletter (Buschtrommel) informiert Sie über aktuelle Entwicklungen unseres Reisebüros sowie über Neuigkeiten aus dem Südlichen Afrika. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen ausgesendet, ist kostenlos und kann jederzeit abgemeldet werden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung

Mit dem Abonnieren der Buschtrommel erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass meine Daten im Zuge dieser Anfrage übermittelt und verarbeitet werden

captcha 
DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Copyright 2018 © Bwana Tucke-Tucke IMPRESSUM I REISEBEDINGUNGEN
Website Entwicklung von Treasure Hunt Design