HOME - KONTAKT                   SOFORTKONTAKT telefon0049 4826 5208 emailinfo@bwana.de

Bwana Tag Deutsch

Lassen Sie uns ihren Reisetraum erfüllen

Buschie-Safari

Selbstfahrer-Zentrum

Bookinator

Unterkunftszusammenstellung leicht gemacht!

Hier haben Sie die Möglichkeit, Unterkünfte ihrer Reise selber zusammen zu stellen.

Zum Bookinator

Frontseit-Erdmann

stop

FAQ

Häufige gefragte Fragen - sehr häufig gegebene Antworten!

Besuchen Sie unser FAQ

Bwana bei Skype

Carsten Möhle

My status

Bwana Namibia

My status

Bwana Deutschland

My status

Die Familiensafari Nr. 1 in NamibiaBuschies auf Safari

14 tägige geführte Sondersafari

EINMALIGE SAFARI ZUSAMMEN MIT DEM ÄLTESTEN VOLK DER ERDE!

Komplette Tour als PDF zum Download

Einmalige und exklusive deutschsprachig geführte Erlebnissafari in Begleitung von Ju/‘Hoansi-Buschleuten aus dem Buschmannland in Namibia.

14 tägige Safari in echter Kleingruppe mit Cheetah Conservation Fund, Buschmannland, Etoscha, Damaraland, Skelettküste mit Robbenkolonie, Spitzkoppe und Erongogebirge, Erindi, Waterberg und Windhoek.

Teilnehmer

  • Maximum: 8 Teilnehmer
  • In Begleitung von etwa 15 Buschleuten.
  • Durchführungsgarantie

Ausführlicher Tourenverlauf

01.12.2013: Windhoek – Grootfontein

Gepard beim Cheetah Conservation FundGepard beim Cheetah Conservation FundÜbernachtung: Roy’s Camp Camping

Wir holen Sie vom Flughafen oder von ihrer Unterkunft in Windhoek ab und auf gehts: Die Reise der etwas besonderen Art! Wir fahren Richtung Norden über Okahandja und Otjiwarongo. Erster Zwischenstop ist der Cheetah Conservation Fund, wo wir das Leben der Geparde kennen lernen. Danach geht es über den weltweit größten Meteoriten (Hoba) nach Roy’s Camp. 495 km.

Mittagessen und  Abendessen

02.12.2013: Grootfontein – Tsumkwe

Ein Besuch im Lebenden MuseumEin Besuch im Lebenden MuseumÜbernachtung: Camping in Tsumkwe

Früh am morgen brechen wir auf ins Buschmannland! Nach Passage der Veterinärsgrenze treffen wir den ersten Teil unserer Mitreisendenen Buschleute in Grashoek, dem kleinen Dörfchen, wo das erste Lebende Museum seit 2004 erfolgreich funktioniert. Das Lebende Museum der Ju/‘Hoansi ist mittlerweile legendär! Nach Zusteigen der ersten 7 oder 8 San fahren wir nach Tsumkwe, wobei wir auf dem Weg verschiedene Baobabs, afrikanische Riesenaffenbrotbäume bestaunen. Am Nachmittag kommen wir beim Hunters Museum an und lernen den Rest unserer Begleiter kennen. 290 km.

Vollpension

03.12.2013: Tsumkwe - Grootfontein

Mit den Buschleuten auf TourMit den Buschleuten auf TourÜbernachtung: Camping Tigerquelle

Heute geht es über die staubigen Straßen des Buschmannlandes zurück nach Grootfontein. Hier übernachten wir auf der beliebten und zum absoluten Geheimtipp avancierten Gemüsefarm Tigerquelle von Herrn Mäuser.  Auf der Farm gibt es einen Mineralpool, einen Whiskytempel und eine Farmrundfahrt zu verschiedenen Gemüsebeeten. Herausragendes Essen und glückliche Nächte sind auf Tigerquelle garantiert. 300 km.

04.12.2013: Grootfontein - Namutoni

Weiße Elefanten am WasserlochWeiße Elefanten am WasserlochCamping Namutoni

Über Tsumeb fahren wir heute durch das „Von Lindequist-Tor“ in den weltberühmten Etoscha Nationalpark, mit Sicherheit nicht nur für die Buschleute einer der Höhepunkte der Reise. Die Reisezeit ist günstig, wir werden an den Wasserstellen zahlreiche Tiere sehen, hören, riechen. 300 km.

Vollpension

05.12.2013: Namutoni - Okaukuejo

Wasserloch in OkaukuejoWasserloch in OkaukuejoCamping Etosha Safari Camp

Heute besteht der Tag aus einer einzigen großen Pirschfahrt vom östlichen Teil Etoshas bis zum Hauptlager Okaukuejo. Auf der Safari durch den Park werden wir mit Hilfe der meisterhaften Wahrnehmung der Buschleute hoffentlich viele Elefanten, Giraffen, Nashörner, Löwen, Antilopen und so weiter zu Gesicht und vor die Kamera bekommen. Ausfahrt am späten Nachmittag durch das Anderson Gate und Übernachtung vor den Toren Etoschas im Etosha Safari Camp. 220 km.

Vollpension

06.12.2013: Etosha – Damaraland

Camping MowaniDas Lebende Museum der Damara bei TwyfelfonteinDas Lebende Museum der Damara bei Twyfelfontein

Nach den vielen Tieren im Etoscha Nationalpark erleben wir heute wieder aufregende Landschaften und faszinierende Kultur. Es geht über Granithügel und einsame Schotterstraßen ins Damaraland zu alten Bekannten der Buschleute, den Damaras aus dem Taotatide Museum in der Nähe von Twyfelfontein. Dort erleben wir das Zusammentreffen der beiden ersten Völker Namibias und erfahren viel über das Land und die Leute im Nordwesten Namibias. 340 km.

07.12.2013: Damaraland - Skelettküste

Camping Robbenkolonie

Robben bei der Kreuzkap KolonieRobben bei der Kreuzkap KolonieAus dem trockenen und heißen Felsenparadies des Damaralandes geht es heute über das Wüstenkaff Uis an den Atlantischen Ozean. Hier, am Kreuzkap, landete 1486 der erste Europäer in Namibia und es existiert weiterhin eine beindruckende Robbenkolonie von zeitweise mehr als 100.000 Kap-Pelzrobben, deren Anblick und Geruch man nicht so schnell vergessen wird. 320 km.

08.12.2013: Kreuzkap – Erongo

Camping Omandumba

Die Spitzkoppe, ein magischer OrtDie Spitzkoppe, ein magischer OrtEs geht zurück in die Felsen-Wüste. Schon von weitem sieht man die Spitzkoppe, der meist fotografierte Berg Namibias. Ein Paradies für alle die Steine, Berge, Kristalle oder Kraxeln in heißem trockenen Klima mögen. Toller Platz! Am Nachmittag fahren wir weiter nach Omandumba im Erongo, wo ein Ableger des Lebenden Museums aus dem Buschmannland seit 2008 erfolgreich die Kultur der San vermittelt. 290 km.

09.12.2013: Ein Tag im Erongo

Felskunst der BuschleuteFelskunst der BuschleuteCamping Omandumba

In bezaubernder Kulisse inmitten der alten Vulkanruine Erongo verbringen wir einen Tag mit den dort arbeitetenden San. Hier treffen sich drei verschiedene Familien von Buschleuten, die sich sicher viel zu berichten haben. Wir entdecken Felsmalereien des Erongo, lernen die Kunst kennen, Fallen zu errichten, gehen auf Strefizüge durch den Busch und vieles mehr. Und wer nocht nicht gelernt hat, mit Feuerstäbchen Feuer zu machen, wird es spätestens hier lernen müssen. 0 km.

10.12.2013: Erongo - Erindi

Nilpferde auf ErindiNilpferde auf ErindiCamping Erindi

Einen Katzensprung vom majestätischen Erongogebirge entfernt befindet sich das größte private Wildreservat Namibias: Das Erindi Game Reserve. Hier versammelt findet man das komplette Wild des Etoscha Nationalparks plus Wilde Hunde, Hippos und Krokodile. Genau diese versuchen wir an diesem Tag zu erwischen! 190 km.

11.12.2013: Erindi - Waterberg

Blick vom großen Waterberg PlateauBlick vom großen Waterberg PlateauCamping Waterberg Rastlager

Nachdem wir uns noch einmal an Groß- und Kleinwild satt gesehen haben, treten wir langsam die Rückreise an. Nächste Station ist der Waterberg, ein großer historisch und geologisch interessanter Plateauberg der sich hervorragend zum Kraxeln eignet. Fast zahme Dik Diks, Zebramangusten und Paviane werden wir aus nächster Nähe beobachten können, während wir den Waterberg besteigen, um eine grandiose Aussicht genießen zu können. 190 km.

12.12.2013: Waterberg - Buschmannland

Vorfreude auf die Abschiedsparty. Besorgt Carsten Möhle eine große Ziege?Vorfreude auf die Abschiedsparty. Besorgt Carsten Möhle eine große Ziege?Camping Tsumkwe

Für unsere Freunde aus dem Buschmannland geht die Reise nun zu Ende. Wir fahren über Grashoek nach Tsumkwe und bringen die Naturvolk-Gäste zu ihren Familien zurück. Es wird so einiges zu berichten geben. Zuerst gibt es in Tsumkwe aber noch eine große Abschiedsparty, auf der alle Erlebnisse noch einmal durch erlebt werden. 450 km.

13.12.2013: Buschmannland - Otjiwarongo

Löwenfütterung auf der Aloe Grove LodgeLöwenfütterung auf der Aloe Grove LodgeAloe Grove Lodge

Es geht aus der Freiheit und der Wildnis zurück in die sogenannte Zivilisation. Nach einer herzlichen Verabschiedung treten wir die Rückreise an – leider ohne unsere lieb gewonnenen Begleiter. Wir verbringen noch eine Nacht auf der Aloe Grove Lodge in Otjiwarongo und nehmen an einer Löwen, Leoparden und Gepardenfütterung teil. 510 km.

14.12.2013: Otjiwarongo – Windhoek

Gedankenverloren fahren wir zurück nach Windhoek. 290 km, Frühstück, Mittagessen.

ZUR ANFRAGE

Eingeschlossene Leistungen:

Fahrt in Minibussen, Übernachtungen wie angegeben, Vollpension, Nationalparkgebühren, Pirschfahrten im Etoscha Nationalpark, Katzentour Aloegrove, Campingausrüstung ohne Schlafsack, deutschsprachige Reiseleitung, Insolvenzversicherung.

Außer rein persönlichen Ausgaben ( Souvenirs, Telefonate, Getränke ) entstehen praktisch keine Reisenebenkosten.

Reisepreis:

  • 1975.00 EURO pro Person

Reisezeitraum:

  • 30.11.2013 (Abflug Deutschland) -
  • 14.12.2012 (Abflug Namibia)

Änderungen vorbehalten gemäß Verfügbarkeiten zum Zeitpunkt einer Buchung. Andere Fahrzeuge, Tagesetappen und Personenzahlen individuell möglich.
 
Reisepass, Visum, Impfungen: Deutsche benötigen einen 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass mit mindestens zwei freien Seiten. Visa: Kein Visum für Namibia. Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, Malaria‐Vorsorge wird für Etosha ganzjährig empfohlen. Bitte fragen Sie Ihren Hausarzt nach einem geeigneten Medikament.

Bwana Africa De

Bwana Sounds

Das Geräusch der Afrikaquerer

Zur akustischen Einstimmung
Der Song Fleischfresserantilopen von Funny van Dannen, den wir netter Weise hier veröffentlichen dürfen.

 

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Buschtrommel

Unser Newsletter (Buschtrommel) informiert Sie über aktuelle Entwicklungen unseres Reisebüros sowie über Neuigkeiten aus dem Südlichen Afrika. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen ausgesendet, ist kostenlos und kann jederzeit abgemeldet werden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung

Mit dem Abonnieren der Buschtrommel erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass meine Daten im Zuge dieser Anfrage übermittelt und verarbeitet werden

captcha 
DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Copyright 2018 © Bwana Tucke-Tucke IMPRESSUM I REISEBEDINGUNGEN
Website Entwicklung von Treasure Hunt Design