HOME - KONTAKT                   SOFORTKONTAKT telefon0049 4826 5208 emailinfo@bwana.de

Bwana Tag Deutsch

Lassen Sie uns ihren Reisetraum erfüllen

Buschies2014

Selbstfahrer-Zentrum

Bookinator

Unterkunftszusammenstellung leicht gemacht!

Hier haben Sie die Möglichkeit, Unterkünfte ihrer Reise selber zusammen zu stellen.

Zum Bookinator

Frontseit-Erdmann

stop

FAQ

Häufige gefragte Fragen - sehr häufig gegebene Antworten!

Besuchen Sie unser FAQ

Bwana bei Skype

Carsten Möhle

My status

Bwana Namibia

My status

Bwana Deutschland

My status

Buschmann Safari 2014Buschies auf Safari

14 tägige geführte Sondersafari

EINMALIGE SAFARI ZUSAMMEN MIT DEM ÄLTESTEN VOLK DER ERDE!

Komplette Tour als PDF zum Download

Einmalige und exklusive deutschsprachig geführte Erlebnissafari in Begleitung von Ju/‘Hoansi-Buschleuten aus dem Buschmannland in Namibia.

14-tägige Safari in echter Kleingruppe mit Cheetah Conservation Fund, Buschmannland, 3 Lebenden Museen, vielen aufregenden Nationalparks in Namibia und Botswana, Victoria Fälle, Großkatzentour und vieles mehr.

Teilnehmer

  • Maximum: 8 Teilnehmer
  • In Begleitung von etwa 15 Buschleuten.
  • Durchführungsgarantie

Ausführlicher Tourenverlauf

05.12.2014: Windhoek – Grootfontein

Gepard beim Cheetah Conservation FundGepard beim Cheetah Conservation FundTigerquelle Camping

Wir holen Sie vom Flughafen oder von ihrer Unterkunft in Windhoek ab und auf geht‘s: Die Reise der ganz besonderen Art! Wir fahren Richtung Norden über Okahandja und Otjiwarongo. Erster Zwischenstopp ist der Cheetah Conservation Fund, wo wir das Leben der Geparde kennen lernen. Danach geht es weiter bis nach Grootfontein zum Tigerquelle Campsite. 495 km.

Mittagessen und  Abendessen

06.12.2014: Grootfontein – Grashoek

10-Jahres Geburtstagsfeier in Grashoek10-Jahres Geburtstagsfeier in GrashoekCamping in Grashoek

Früh am morgen brechen wir auf ins Buschmannland! Nach einstündiger Fahrt - kurz nach Passage der Veterinärsgrenze - kommen wir im Lebenden Museum der Ju/‘Hoansi-San in Grashoek an. Nach der Teilnahme an einem der interaktiven und spannenden Programme im Museum gibt es im weiteren Verlauf des Tages eine absolute Besonderheit zu feiern: Den 10-jährigen Geburtstag dieses ersten und mittlerweile schon legendären Lebenden Museums. Ein traditionelles Bogenturnier am Nachmittag und die Museums-Geburtstagsfeier am Abend bei Vollmond werden unvergessliche Ereignisse dieser Reise werden. 95 km

Vollpension

07.12.2014: Grashoek - Samsitu

Besuch im Lebenden Museum der MbunzaBesuch im Lebenden Museum der MbunzaCamping Samsitu

Nach einem gemütlichen Frühstück auf dem Campingplatz des Lebenden Museum fahren wir zusammen mit den nun mitreisenden Buschleuten in die idyllische Kavango-Region. Angekommen am Okavangofluss gilt es, die Natur und Kultur dieses einzigartigen Gebietes zu bestaunen. Wir besuchen ein mit den Buschleuten befreundetes Projekt, das Lebende Museum der Mbunza am Samsitu-See, in dem man einen Einblick in die Kultur und Traditionen der Fischer des Okavango erhält. 300 km

Vollpension

08.12.2014: Samsitu – Mahangu NP

Gemeinsame Essenszubereitung während des CampingGemeinsame Essenszubereitung während des CampingCamping White Sands

Wir verlassen Samsitu am Morgen und fahren – nach einem kurzen Zwischenstopp in der aufregenden und aufgeregten Kavango Hauptstadt „Rundu“  - entlang des Okavango bis zum Mahangu Nationalpark, wo wir versuchen Buschböcke, Elefanten, Hippos und Krokodile aufzustöbern. Wir übernachten am weißen Strand des „White Sands“ Campingplatzes. 280 km,

Vollpension

09.12.2014: Mahangu NP - Mafwe

Buschleute zu Besuch im Mafwe MuseumBuschleute zu Besuch im Mafwe MuseumWildes Camping Mafwe Campsite

Durch den Bwabwata Park fahren wir heute immer weiter östlich in Richtung Caprivi, bis wir an einem weiteren Höhepunkt der Reise angekommen sind: Dem Lebenden Museum der Mafwe, gelegen auf einem mit Baobab-Affenbrotbäumen umstellten Hügel am Fluss Kwando. Die Buschleute und die Mafwe sind alte Bekannte und so wird der Besuch zu einem herzlichen Treffen der beiden afrikanischen Kulturen werden. Wir campen direkt wild am Lebenden Museum und werden den Tag zusammen mit den Mafwe genießen. 240 km

Vollpension

10.12.2014: Mafwe - Kwando

Camping NamushashaAfrikanische Büffel – Gefährlich und FaszinierendAfrikanische Büffel – Gefährlich und Faszinierend

Wir wechseln den Schauplatz und fahren nach Süden in die Nationalparks. Dem bekannten und tierreichen Geländewagentestgelände am Horseshoe werden wir einen Besuch abstatten. Es gilt die vielfältige Tierwelt ausfindig zu machen. Große Elefantenherden, Büffel, faszinierende Vogelarten und vieles mehr stehen auf dem Programm. Mit etwas Glück sehen wir auch Löwen, Wildhunde und andere afrikanische Raubtiere. Am Nachmittag fahren wir auf die andere Seite des Kwando zur schönen Namushasha Lodge. 40 km.

Vollpension

11.12.2014: Namushasha – Kalizo Lodge

Camping Kalizo

Bootstour auf dem SambesiBootstour auf dem SambesiNach kurzer Fahrt erreichen wir Katima Mulilo, die Hauptstadt des Caprivi. Nach einem Einkauf und dem Bummel über den traditionsreichen Lebensmittelmarkt gelangen wir zu unserer nächsten Unterkunft – der Kalizo Lodge, gelegen am majestätischen Sambesi-Fluss. Hier werden wir uns den Fluss vom Boot aus anschauen und unter anderem versuchen, die Vogelwelt des Sambesi zu erkunden. Es gibt hier zum Beispiel die zum Bwana-Geheimtipp avancierte Karminspint-Kolonie. Da die Buschleute keine Reisepässe haben, bleiben sie die nächsten Tage hier am Fluss, waschen Wäsche und lernen Bootfahren, Angeln und ein wenig Schwimmen. 160 km.

Vollpension

12.12.2014: Kalizo - Senyati

Camping Senyati

Elefanten am Wasserloch des Senyati CampsElefanten am Wasserloch des Senyati CampsWir überqueren die Grenze und reisen nach Botswana ein. Unweit des kleinen Städtchens Kasane am Chobe Nationalpark finden wir das äußerst tierreiche Senyati Safari Camp. Hier  machen wir einen Sundowner Cruise und betrachten Büffel, Elefanten, Giraffen, Wasserböcke und vieles mehr. 160 km.

Vollpension

13.12.2014: Victoria Wasserfälle

Victoria WasserfälleVictoria WasserfälleCamping Senyati

Heute steht ein weiterer Höhepunkt der Reise auf dem Programm: Der Besuch von Mosi-oa-Tunya, dem Rauch, der donnert, die Victoria-Fälle. Vom Senyati Safari Camp aus machen wir einen bequemen Tagesausflug nach Simbabwe und bestaunen die Vic Falls, die höchsten und wasser-reichsten Wasserfälle Afrikas. Hier haben wir viel Zeit für Entspannung und gute Fotos. Am Nachmittag begeben wir uns auf die Rückfahrt zum Senyati Safari Camp, wo schon wieder Herden wilder Tiere auf uns warten. 0 km.

Vollpension

14.12.2014: Senyati - Kalizo

Schreiseeadler Schreiseeadler Camping Kalizo

Am Morgen – nach einer frühen Frühpirsch im Chobe Nationalpark – reisen wir wieder nach Namibia und fahren zurück zu unserem Campingplatz auf der Kalizo Lodge. Wenn wir noch Zeit haben, so können wir die nähere Umgebung erkunden oder uns einen gemütlichen Fischerei-Nachmittag machen und vielleicht ein oder zwei Angeln ins tigerfischreiche Wasser des Sambesis halten. 160 km.

Vollpension

15.12.2014: Kalizo - Mahangu

Hippos im Mahangu ParkHippos im Mahangu ParkCamping White Sands

Wir begeben uns auf den Rückweg aus dem Caprivi und machen – weils so schön war – wieder einen Zwischenstopp beim White Sands Campingplatz. Noch einmal gehen wir auf Pirsch in den vielseitigen Mahangu Nationalpark und sehen uns an Groß- und Kleinwild satt. 350 km.

Vollpension

16.12.2014: Mahangu – Roys Camp

In Gedanken noch im CapriviIn Gedanken noch im CapriviCamping Roys Camp

Auch heute haben wir viel Wegstrecke vor uns. Vom Mahangu Nationalpark geht es entlang des Okavangos über Rundu zurück zum urig-gemütlichen Roys Camp an den Toren des Buschmannlandes. Dort werden wir die letzte gemeinsame Campingnacht mit unseren Freunden, den Buschleuten  verbringen. Nocheinmal haben wir die Möglichkeit mit ihnen am Lagerfeier zu sitzen und ihren bunten Geschichten über das alte Leben im Busch zu lauschen. 430 km.

Vollpension

17.12.2014: Roys Camp - Buschmannland

Vorfreude auf die Abschiedsparty. Besorgt Carsten Möhle eine große Ziege?Vorfreude auf die Abschiedsparty. Besorgt Carsten Möhle eine große Ziege?Camping Tsumkwe

Für unsere Begleiter aus dem Buschmann-land geht die Reise nun zu Ende. Wir fahren über Grashoek nach Tsumkwe und bringen die Naturvolk-Gäste zu ihren Familien zurück. Es wird so einiges zu berichten geben. Zuerst gibt es in Tsumkwe aber noch eine große Abschiedsparty, auf der alle gemeinsamen Erlebnisse noch einmal durchgegangen werden. 270 km.

Vollpension

18.12.2014: Buschmannland - Otjiwarongo

Löwenfütterung auf der Aloe Grove LodgeLöwenfütterung auf der Aloe Grove LodgeAloe Grove Lodge

Es geht aus der Freiheit und der Wildnis zurück in die sogenannte Zivilisation. Nach einer herzlichen Verabschiedung treten wir die Rückreise an – leider ohne unsere lieb gewonnenen Begleiter. Wir verbringen noch eine Nacht auf der Aloe Grove Lodge in Otjiwarongo und nehmen an einer Löwen, Leoparden und Gepardenfütterung teil. 510 km.

Vollpension

19.12.2014: Otjiwarongo – Windhoek

Gedankenverloren fahren wir zurück nach Windhoek. Ende Ihrer ungewöhnlichen, erlebnisreichen Safari durch Namibia und Anfang der Zeit der Nachbetrachtung und des Erzählens von den durchlebten Abenteuern - täglich einen Fingerhut voll.
290 km.

Frühstück, Mittagessen.

ZUR ANFRAGE

Eingeschlossene Leistungen:

Fahrt mit einem Minibus, Übernachtungen  wie angegeben, Vollpension, Nationalparkgebühren, Namibia und Botswana, Eintrittsgebühren, Katzentour Aloegrove, Allradfahrt Westcaprivi, Programme Lebende Museen, Bootstour auf dem Sambesi,  offizielle Gastgeschenke für Häuptlinge, Bootstour auf dem Sambesi, Sundowner Cruise Chobe, Allradfahrt Chobe, Tagesausflug Vic Falls, Flughafen Transfers, deutschsprachige Reise-
leitung, Insolvenzversicherung.

Außer rein persönlichen Ausgaben ( Souvenirs, Telefonate, Getränke ) entstehen praktisch keine Reisenebenkosten.

Reisepreis:

  • 2120.00 EURO pro Person

Reisezeitraum:

  • 04.12.2014 (Abflug Deutschland) – 19.12.2014 (Abflug Namibia)

Änderungen vorbehalten gemäß Verfügbarkeiten zum Zeitpunkt einer Buchung. Andere Fahrzeuge, Tagesetappen und Personenzahlen individuell möglich.

Reisepass, Visum, Impfungen: Deutsche benötigen einen 6 Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass mit mindestens zwei freien Seiten. Visa: Kein Visum für Namibia und Botswana.Simbabwe „Eintritt“ = 30 US$. Es sind keine Impfungen vorgeschrieben, Malaria‐Vorsorge wird ab Grootfontein ganzjährig empfohlen. Bitte fragen Sie Ihren Hausarzt nach einem geeigneten Medikament.

Von der Reise mit den Buschleuten durch Namibia gibt es auf youtube eine kleine Serie: Die Reise der San zum großen Wasser

Bwana Africa De

Bwana Sounds

Das Geräusch der Afrikaquerer

Zur akustischen Einstimmung
Der Song Fleischfresserantilopen von Funny van Dannen, den wir netter Weise hier veröffentlichen dürfen.

 

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

In order to view this object you need Flash Player 9+ support!

Get Adobe Flash player

Powered by RS Web Solutions

Buschtrommel

Unser Newsletter (Buschtrommel) informiert Sie über aktuelle Entwicklungen unseres Reisebüros sowie über Neuigkeiten aus dem Südlichen Afrika. Der Newsletter wird in unregelmäßigen Abständen ausgesendet, ist kostenlos und kann jederzeit abgemeldet werden. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung

Mit dem Abonnieren der Buschtrommel erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass meine Daten im Zuge dieser Anfrage übermittelt und verarbeitet werden

captcha 
DATENSCHUTZERKLÄRUNG
Copyright 2018 © Bwana Tucke-Tucke IMPRESSUM I REISEBEDINGUNGEN
Website Entwicklung von Treasure Hunt Design