Tel +49 4826 5208      Email:

Bwana Tucke-Tucke

Individuelle Selbstfahrer-Reisen und begleitete Touren

Bwana ReisetraumSelbstfahrer Zentrum

Header Kontakt

Simon Kooper Grab identifiziert!

simon-cooper-grab-blog

Heute kam endlich das lang ersehnte Photo:  Das Grab von Simon Kooper ist gefunden und identifiziert. Wieder ein weißer Fleck auf der Landkarte weniger und wieder ein Puzzleteil mehr zur Dokumentation des letzten Gefechts des Hottentottenkrieges.

Ich habe im Zuge der Recherchen für die Erckert - Expedition einer Delegation des Simon Cooper Royal Family Trust aus Gochas die Verbindungsaufnahme zum Botswana Zweig der Kooper Leute finanziert und mit Erkundungsfragen ausgestattet. Ziel war auch,  mit den Botswana Nachfahren zu klären, welcher Text auf einem Grabstein für Simon Koper stehen sollte.

Isaak Klaasen ( blaue Jacke, ohne Hut ), der Sekretär kam mit dem lang ersehnten Erkundungsergebnis zurück. Er photographierte das Grab für uns in der Nähe der Katlwe Pan bei Lekhubu mit den örtlichen Counselours:

Die Kooper Leute ( Englisch Cooper ) haben noch keinem Weißen dieses Grab gezeigt. Durch mehrere Treffen konnte ich ein Vertrauensverhältnis aufbauen, so dass uns die Dokumente und Erkundungsergebnisse vollumfänglich zur Verfügung gestellt wurden.  Eine gemeinsame Delegation der Deutschen Kriegsgräberfürsorge, Bwana Tucke-Tucke und der Simon Cooper Royal Family wird am 02.-05. Juni die Gräber säubern und für eine größere  Gedenkveranstaltung Mitte August vorbereiten.  Bei dieser Gedenkveranstaltung wird ein Grabstein für Simon Koper aufgestellt.

Geschichtlicher Hintergrund; Simon Kooper hatte sich bereits einen Tag vor dem entscheidenden Gefecht  am 15. März 1908 abgesetzt und entkam in das britische Betschuanaland. Hier bekam er nach langen Verhandlungen Asyl und eine Rente, nachdem er sich in einem Vertrag mit der Betschuanaland-Polizei verpflichtet hatte, seinen Aufenthaltsort in Matsa bei Lehutitu nicht zu verlassen und auch keine Straftaten auf deutschem Gebiet mehr zu befehlen. Diese Rente wurde aus Deutschland an die Engländer bezahlt und von ihnen an Simon Koper weitergeleitet, damit der deutsche Steuerzahler nichts von diesem Stillhalteabkommen mitbekommt. Er starb friedlich am 31. Januar 1913 nach über einjähriger schwerer (Nieren)-Krankheit mit teilweiser Lähmung.

Die Nama Boy Group

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.bwana.de/

Der Autor

Carsten Möhle ist Safari-Spezialist, wandelndes Afrika-Lexikon, Expeditionsleiter und Herbergsvater.

Mehr über Unseren Bwana

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.