Tel +49 4826 5208      Email:

Bwana Tucke-Tucke

Individuelle Selbstfahrer-Reisen und begleitete Touren

Bwana ReisetraumSelbstfahrer Zentrum

Header Kontakt

Was ist mit der Liemba?

Was ist mit der Liemba Was ist mit der Liemba

Was ist mit der Liemba?

Plan A

Nachdem mein 4. Versuch nach 32 Safari-Jahren auf der Liemba mitzufahren im Dezember 2016 im Rahmen einer Graetzschen Afrikaquerung mit einer einstündigen Charter / Kaperfahrt auf dem Lake Tanganjika geklappt hat, 

waren die Verantwortlichen begeistert, dass man damit Geld verdienen kann, die Liemba an Reiseveranstalter und für events zu verchartern.  Der Eingangssatz ist so lang, weil die Vorbereitungen für diese Reise ebenso lang waren.

Erste Gespräche wurden geführt und in Dezember 2017 hatte ich die Möglichkeit, endlich einmal die komplette Strecke von Kigoma nach Mupulungu und zurück in 4 ½ Tage zu fahren. Die Liemba startete dabei mit einem kompletten Tag Verspätung.
Eine neue Finanzmanagerin wurde mit vorgestellt und wir haben einen ersten ungefähren Charterpreis verabredet.

Plan B

Zu diesem Zeitpunkt war klar, dass die Liemba von März 2018 – bis September 2018 im Hafen mit Entwicklungshilfe - Geldern aus Deutschland ( 3 Millionen Euro ), die bereits überwiesen wurden, restauriert werden sollte. Generalüberholung der Motoren aus den 80er Jahren und vor allem die Decksbeplankung sollte komplett ausgetauscht und der Rost darunter entfernt werden.

Tatsächlich ging die Liemba in März in den Hafen zur Reparatur. Man stellte dann aber fest, dass die Ausschreibung für die Restauration sich nur an Tansanische Firmen gerichtet hat, die alle keinerlei Erfahrung mit solch einer Reparatur hatten. Somit bekam keiner den Auftrag die deutschen Entwicklungshilfegelder auszugeben.
So erfuhr ich dann überraschend durch eine Grußbotschaft von einem Abenteuerfreund Oliver Becarelli und Kapitän Titus, dass die Liemba im April 2018 wieder auf dem Wasser war.

Ich emailte mit der Finanzmanagerin und stellte fest, die Finanzmanagerin ist es schon nicht mehr, die Liemba ist nach April 2018 noch 2 mal gefahren und dann seitdem nicht mehr. Sie war wieder in der Restaurierung, oder so. Meditieren hört sich ja auch besser an, als rumsitzen und nichts tun.
Danach versucht ich herauszubekommen, wer jetzt zuständig ist für den Fahrplan und ob sich der verabredete Preis durch die kommende Restaurierung ändern wird.  Der Schriftverkehr war dann mit 5 verschiedenen Ansprechpartnern ( die Liemba wird durch das Eisenbahn/Transport Ministerium verwaltet ), darunter dem stellvertretenden Tourismusminister von Tansania. Bis März 2019 kamen keine Antworten zustande, mit denen man was anfangen konnte. Dann die ersten Hoffnungsschimmer, ja, der Termin wird wohl klappen. Im März beginnen die Restaurierungsarbeiten jetzt aber wirklich. September soll sie wieder fahren können. Nur ein Jahr Verspätung. Eine Tansanische Sekunde.

Plan C

Im April gab es dann einen größeren Ebola Ausbruch im Nordostcongo bei Beni.
Beni ist 360 Kilometer von unserem Hauptort Goma, einer Millionenstadt. Google Earth sagt 10 Std 59 Minuten für die Strecke. Auf Congo-Straßen! Hahaha. Google Maps lügt auch hier.

Für jemanden, der mit Zahnfleischbluten aufgewachsen ist, ist Ebola dann doch kein Thema.

Im August dann die Nachricht, dass die Ersatzteile für die Liemba angekommen sind. Zwar nicht welche, und ob sie passen, aber immerhin. Es schien weiterzugehen. Doch dann wurden diese Ersatzteile 6 Wochen nicht verbaut. Kein Grund zu erfahren, warum.

Plan D

Mittlerweile wieder Rebellenaktivitäten im Ost-Congo bei Beni und damit verbunden ein erneuerter Ebola Ausbruch, da die Ärzte das Gebiet verlassen haben.

Plan E

Im Oktober dann weitere Anrufe, ob die Liemba denn jetzt rechtzeitig fahrbereit wird und zu welchem Preis. Fein, jetzt ist jemand zuständig, der mich noch von der einstündigen Charter-Tour kannte. Das wird kein Problem, sagte er.  Die Minimumlösung Plan D war mittlerweile eine Sylvesterfahrt bis vor den Gombe Stream Nationalpark und danach noch einmal eine zwei-Tagefahrt zum Mahale Mountain Nationalpark.

Zumindest konnten wir jetzt an einem speziellen Sylvestermenue auf der Liemba arbeiten.

Plan F

Kurze Info aus Kigoma. Die Seetüchtigkeit der Liemba ist „gerade“ abgelaufen. War das nur eine Info, um eine Preiserhöhung anzukündigen, nach dem Motto, wenn ich jetzt schnell zahle, dann kann man noch eine neue Lizenz beantragen. Nein, kein Problem, dass, wir besorgen eine vorläufige neue Lizenz für die Tour.

Am 01. November noch einmal schriftlich nachfragen, ob eine temporäre Lizenz erteilt wird.

Am 08. November kam dann die endgültige Absage der Werft. Man wartet weiter auf eine „Rehabilitation“ der Liemba, ohne was in dieser Richtung zu unternehmen. Die Entwicklungshilfegelder wurden ja bezahlt, und arbeiten sicher auch schon irgendwo in Tansania.
Verdammtes korruptes Scheißdreckpack!

Andere feierten in das Mauerfalljubiläum rein, mir kam es aber eher vor wie der Matrosenaufstand am gleichen Tag auf die deutschen Royals wirkte. Unzuverlässige Marine, ein „Dolchstoß“ der Liemba, obwohl zu Wasser unbesiegt.

Plan G + H

Ok, jetzt sehen was noch geht, Plan G und Plan H entwickeln. Die Leistungsträger vor Ort sind gerade auf Safari. Währenddessen:

24.11.2019 Flugzeugabsturz auf Goma: Ein altes Propellerflugzeug deutscher Produktion  ( Dornier 228 ) ist beim Start auf ein Haus gestürzt 25 Tote. Selbst deutsche Präzisionsarbeit nützt im Congo nichts.
09.12. 2019 Vulkanausbruch in Neuseeland. Die Erde bebt. Vulkanwahnsinn!

Nun denn. Ich werde ein Surfbrett mit auf den Nyriagongo nehmen. Dazu ist extra jemand angestellt, der mit dem Betrag für diese Dienstleistung seine Familie zwei Wochen ernähren kann. Natürlich wird das Surfbrett auch wieder mit runtergetragen und nicht im Krater versenkt. Wir sind ein wandelndes Arbeitsbeschaffungsprogramm.
In der Zwischenzeit übe ich schon einmal Vulkanbeschimpfungen, damit er nicht ausbricht, wenn ich gerade oben bin.

Blas Dich nicht so auf !

Verschwinde oder ich schlag dir den Gipfel ein !

Ich kannte Dich schon, als Du noch flüssig warst !

Du hinterlässt ja sowieso nur verbrannte Erde !

Spuck hier nicht so rum !

Verbreite hier nicht so eine Kraterstimmung !

Dir werde ich einheizen !

Der dümmste Berg hat die dicksten Brocken !

Wenn Dummheit fliegen könnte, wärest du ein Meteor !


Es gab 72 Interessenten für diese Reise, von denen ich die meisten seit Jahren kenne.
Es tut mir leid, Hoffnungen auf eine einmalige Reise gemacht zu haben, die ich letztendlich nicht erfüllen konnte.

Hätte ich eher ein Informationsemail schreiben sollen? Wenn ja, mit welchem Inhalt? Welchen Fakten und Angeboten? Ich selbst habe bis zuletzt gehofft, etwas anbietbares hinzubekommen.

Plan I(ch)

Ich selber reise natürlich, da Congo immer noch das Afrika-Abitur ist. Außerdem will ich mir die Leistungsträger vor Ort genau anschauen, ob die weitervermittelbar sind.  Schließlich habe ich noch eine Congo- Schiffstour auf meiner Agenda auf den Spuren von Graetz, Wissmann, Stanley…, das zweite Stahlboot von Henry Morton Stanley liegt noch in Kinshasa auf dem Trockenen, und da ich seit kurzem eine umfangreiche Mike Hoare Sammlung habe, dem Vorgesetzten von Congo-Müller, gibt es im Congo noch einiges für mich zu erkunden.

Es ist halt ein Unterschied, ob ich selber diese Risiken für mich abwägen muss, oder ob ich für Reisegäste entscheiden muss, ob es ein zumutbares Risiko ist. Einen Congo ohne Rebellen, Ebola und chaotischen Straßen wird es zu meinen Lebzeiten nicht geben.

Für mich habe ich entschieden, dass es zumutbar ist und nicht gefährlicher als die Fahrt zum Flughafen. Meine Reise ist wie folgt:

Mo

23.12.2019

Kigali ( Ruanda )

Yambi Guesthouse

 

Di

24.12.2019

Kigali ( Ruanda )

Yambi Guesthouse

Alte Blauhelmgeschichten

Mi

25.12.2019

Virunga NP ( Congo )

Kibumba Tented Camp

Transfer into Congo

Do

26.12.2019

Virunga NP ( Congo )

Kibumba Tented Camp

Gorilla Trekking

Fr

27.12.2019

Nyiragongo ( Congo )

Kraterrand Hütte

Vulkan Besteigung

Sa

28.12.2019

Gisenyi (Ruanda )

Gisakura Guest House

Nilquellen

So

29.12.2019

Bujumbura ( Burundi )

Kangaroo Hotel

Nilquellen

Mo

30.12.2019

Bujumbura ( Burundi )

Kangaroo Hotel

Burton-Speke Monument

Di

31.12.2019

Kigoma ( Tansania)

Jacobsen Beach Lodge

 

Mi

01.01.2020

Kigoma ( Tansania)

Jacobsen Beach Lodge

Schimpansen Trekking Gombe

Do

02.01.2020

Mahale (Tansania )

Mahale Nationalpark

Schimpansen Trekking

Fr

03.01.2020

Mahale (Tansania )

Mahale Nationalpark

Schimpansen Trekking

Sa

04.01.2020

Kigoma ( Tansania)

Jacobsen Beach Lodge

Liemba Inspektion

So

05.01.2020

 

Zug

Zugfahrt nach Dar

Mo

06.01.2020

 

Zug

Zugfahrt nach Dar

Di

07.01.2020

Dar

Zug

Zugfahrt nach Dar

Mi

08.01.2020

Dar

   

Do

09.01.2020

Dar

   

Fr

10.01.2020

Dar

   

Sa

11.01.2020

Dar

   

So

12.01.2020

Dar

Ethiopian Airways

 

Ich freue mich auf ein Wiedersehen bei meiner anstehenden Europarumreise bei den diversen „Klassentreffen“

und Verbleibe mit sonnigen Grüßen noch aus Windhoek

Euer Carsten Möhle

Was ist mit der Liemba?
Apollo 11 - Als wäre es eine Reise zum Mond - Land...

Ähnliche Beiträge

Der Autor

Carsten Möhle ist Safari-Spezialist, wandelndes Afrika-Lexikon, Expeditionsleiter und Herbergsvater.

Mehr über Unseren Bwana

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.